Nachdem Juju von dem Rapper “nicht respektiert” worden war, möchte sie mit Fler nicht mehr zusammenarbeiten. Der Berliner kam gar nicht mit der Abfuhr klar und versuchte sie zu dissen.

2012: Gemeinsam mit Bausa haut Juju einen neuen Song raus

Credit: William Krause/bigFM

Streit im Netz
Dass Rapper immer mal wieder im Clinch liegen ist nichts Neues mehr. Die besten Tracks und Bars entstanden aus einer Laune heraus, wurden als Diss abgestempelt und machten die besten Künstler dieser Welt berühmt. Von Tupac Shakur, welcher mit “Hit ‘Em Up” gegen Notorious B.I.G. schoss, bis hin zu Nas und dessen Single “Ether”, welche sich gegen Jay-Z richtete, sind die bekanntesten Sprechgesangskünstler mit Punchlines groß geworden.

Im neuesten Fall blicken wir nach Deutschland und schauen und Juju an, welche während einer Frage-Antwort-Runde auf Twitter ihren Fans erklärte, dass sie auch in Zukunft nicht mit Fler kollaborieren würde. Stattdessen hatten beide Interpreten bereits einer Zusammenarbeit zugestimmt, bevor sie vom Rapper “nicht respektiert” worden war und ihm eine Abfuhr erteilte. Sie schrieb folgende Worte nieder:

Auch auf den Kommentar, dass “Fler größere T*tten” habe als Juju, reagierte die EMA-Gewinnerin aus 2019 mit Humor:

Wie geht Fler damit um?!
Selbstverständlich konnte sich Fler, welcher aktuell aufgrund von unzähligen Anliegen fast schon wöchentlich vor Gericht erscheinen muss und im Gefängnis landen könnte, nicht zurückhalten und reagierte in seiner eigenen Manier mit einem Diss auf ihre Worte.

“Damit eine Juju sich auch mal was gönnen kann”, schrieb der Berliner via Twitter nieder und versuchte auf ihrem Rücken noch mehr Merch an den Mann zu bringen:

Auf jenen Move hat Judith Wessendorf, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, im Übrigen nicht reagiert und soll an ihrem zweiten Studioalbum arbeiten. Wann sie den Nachfolger ihres Debüts “Bling Bling” auf den Markt bringen wird, steht unterdes noch in den Sternen. Und auch auf einen ersten Vorgeschmack müssen ihre Fans warten.