Am 23. Januar 2014 wurde Justin Bieber nach einem illegalen Straßenrennen in Miami verhaftet und blickte nun zurück auf den Moment, in welchem sein ganzes Leben an ihm vorbeigezogen war.

Justin-Bieber.jpg

Credit: Allen Berezovsky / GettyImages

Das Ende vor dem Anfang
Justin Bieber steht schon seit seinem 13. Lebensjahr auf der Bühne und wurde von Millionen von Menschen gefeiert. Dem Kanadier hatte man zum damaligen Zeitpunkt die komplette Welt zu Füßen gelegt und ihm keinen Wunsch ausgeschlagen. Personen, welche nicht nur positive Dinge im Sinn hatten, schlichen sich in sein Leben, er war von einer zur nächsten Party gesprungen und hatte vermehrt zum Joint und anderen Drogen gegriffen.

Am 23. Januar 2014 kam es schließlich zu einem illegalen Straßenrennen in Miami, Florida, Biebs saß als 19-Jähriger hinter dem Steuer eines gelben Lamborghinis und soll zwar nicht alkoholisiert, jedoch mit Spuren von Marihuana durch die City gerast sein. Ein Streifenwagen hatte den Superstar am Ende angehalten, dem Sänger Handschellen angelegt und ihn verhaftet. Mittlerweile blickte Justin auf jene Zeit zurück und reflektierte jenen Moment wie folgt via Instagram: “Heute vor sieben Jahren wurde ich verhaftet - [es war] nicht meine beste Stunde. [Ich war] nicht stolz darauf, wo ich in meinem Leben war. Ich war verletzt, unglücklich, verwirrt, wütend, missverstanden und wütend auf Gott. Ich habe auch zu viel Leder für jemanden, der in Miami war, getragen”, startete Bieber in seinen Post und fügte ein Foto seiner Verhaftung hinzu.

Dankbar
Jahre später bedankte sich Justin Bieber dennoch bei Gott, welcher ihn “weit gebracht” hatte. “Blicke ich von damals auf heute, bemerke ich dennoch etwas: Gott war mir damals so nahe wie jetzt. Ich ermutige dich, ‘Lass dich deine Vergangenheit daran erinnern, wie weit Gott dich gebracht hat. Erlaube nicht, dass Scham dein ‘Heute’ ruiniert und lass die Vergebung Jesu dein Leben bestimmen. Du kannst beobachten, wie dein Leben zu dem gedeiht, wofür Gott dich entworfen hat.’ Ich liebe euch alle aus ganzem Herzen”, schrieb der Musiker abschließend nieder.

Kollegen und Freunde wie NFL-Star Tom Brady, Komiker Kevin Hart, Rapper 2 Chainz und Model Bella Hadid gratulierten Biebs zu jenem Posting und feierten den Kanadier und dessen ehrliche Worte über eine Zeit, welche er wahrscheinlich gerne vergessen möchte.