Kelly Clarkson ist zwischen Familie und Karriere hin- und hergerissen und sorgt sich langsam um ihren Job.



Die  Sängerin genießt die Zeit mit ihrer kleinen Tochter River Rose zwar in vollen Zügen, hat aber keine Lust zur Übermutter zu mutieren. Wenn es nur nach Kelly ginge, würde sie am liebsten so schnell wie möglich wieder auf die Bühne zurückkehren.

Kelly hat Angst, dass ihre Fans sie vergessen

Eine Quelle aus dem Umfeld Kellys erklärte jetzt:  "Kelly liebt jeden Moment als Mutter. Mutter zu sein, ist etwas, was Kelly immer wollte. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie eine Sängerin und Entertainerin ist und das im Moment furchtbar vermisst."

Insiderberichten zufolge macht sich die Musikerin auch große Sorgen, bei ihren Fans in Vergessenheit zu geraten, wenn sie so lange von der Bildfläche verschwunden ist.

Kommt bald Baby Nummer zwei?

Nichtsdestotrotz soll es für Kelly Clarkson und ihren Ehemann Brandon Blackstock nicht bei einem Kind bleiben. Die beiden verkündeten erst vor kurzem, dass sie ihre Familie unbedingt vergrößern wollen und, dass River Rose nicht als Einzelkind aufwachsen soll.  Dann allerdings wird Kellys Comeback wohl in noch weitere Ferne rücken.

Invalid Scald ID.

Bild: Youtube

Kelly Clarkson und Brandon Blackstock sind übrigens seit Anfang 2012 ein Paar. Im Juni dieses Jahres wurde die gemeinsame Tochter River Rose geboren. In den vergangenen Jahren kursierten immer wieder Gerüchte um die Sexualität der Sängerin. Es wurde sogar berichtet, dass Kelly homosexuell sei, aber nicht zu ihrer Neigung stehen würde.