Der DSDS-Sieger mit der Goldstimme scheint aktuell von einer Pechsträhne verfolgt zu werden.

Ramon-Roselly-TEASER.png

Credit: Universal Music

Fan hilft ihm aus der Patsche
Ramon Roselly konnte die 17. Staffel von Deutschland sucht den Superstar für sich entscheiden und seine Eltern mit diesem Move mehr als nur stolz machen. Sein Debütalbum “Herzenssachen” schaffte es nach dem Drop am 09. April 2020 direkt an die Spitze der österreichischen Charts und auf Platz zwei in Deutschland, konnte die Nummer-eins-Single “Eine Nacht” beinhalten und ihm ebenfalls eine Goldene Schallplatte einbringen.

Karrieretechnisch könnte sich der durchtrainierte Schlagersänger demnach nicht beschweren, während er im Privaten eine Pechsträhne hat. Am 19. November 2020 zum Beispiel fuhr er quer durch Deutschland und nahm am RTL Spendenmarathon teil. Doch ohne einen seiner Fans wäre der 26-Jährige nicht rechtzeitig zur Aufzeichnung gekommen - schließlich blieb sein Wagen mitten auf der Straße stehen. Via Instagram-Story meldete er sich bei allen Followern zu Wort und gestand: “Leute, ihr glaubt nicht, was mir passiert ist. […] Ich bin seit gestern Abend mit meinem Auto unterwegs und fahre schon auf Reserve. Jetzt musste ich noch 30 Kilometer wohin und dachte mir, dass ich auf dem Weg sicher an einer Tankstelle vorbeikomme. Jetzt habe ich tatsächlich den Sprit leer gefahren und ich stehe auf der Straße.”

Ein Fan hatte ihn schließlich aufgabeln und zur nächsten Tankstelle fahren können. Mit einem Benzinkanister in der Hand gab der Sieger von Deutschland sucht den Superstar allen Supportern schließlich ein Update und erklärte lachen, dass er “ab jetzt einfach früher” tanken würde.

Er verläuft sich
Doch dieser Fauxpas war nicht der einzige: Erst vor wenigen Wochen fuhr Ramon den ganzen Weg nach Berlin, um sich mit seinem Team bei seiner Plattenfirma zu treffen. Nachdem er am Zielort angekommen war und die heiligen Hallen von Universal betreten hatte, scheint ihn niemand in Empfang genommen zu haben. Stattdessen erklärte er lachend, während er in einer “richtig schönen Location” schaukelte: “Es ist niemand hier. Also vom Team. Wir sind hier gerade eine kleine Doku am drehen und ich sitze hier gerade auf einer Schaukel. Richtig Hammer. An dieser Stelle gehen jedoch Grüße raus ans ganze Team!”

Die Aktion hatte Ramon am Ende mit ein bisschen Humor genommen und sich dennoch den Spaß nicht verderben lassen. Anders sah es hinterher im Parkhaus aus, dessen Ein- und Ausgang er nicht finden konnte. "Ich bin gerade in einem Treppenhaus gewesen, wo, weiß ich nicht, 150 Türen glaube ich sind! Also es ist Wahnsinn”, erklärte der Musiker verzweifelt und fügte abschließend hinzu: “Jetzt habe ich mein Auto wiedergefunden zum Glück! Das ist schonmal gut und jetzt werde ich gucken, wie ich dahin komme.”

Er verläuft sich 2.0
Kurze Zeit später schlug die Pechsträhne erneut zu: Während er wie gewohnt sein Workout-Programm durchgezogen und sich zum Joggen aufgerafft hatte, sah er den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und hatte sich einmal wieder verlaufen.

In mehreren Selfie-Videos erklärte Ramon allen Followern, dass er “eine Stunde später noch immer am Joggen” sei und den Weg nach Hause nicht mehr finden würde. Jeder Ast würde für ihn gleich aussehen, er wäre mehrfach im Kreis gelaufen und wisse nicht mehr wohin. “Jetzt finde ich irgendwie nicht mehr den Ausweg. Ich habe mich irgendwie wahrscheinlich verlaufen”, sagte der 26-Jährige und konnte sich sein eigenes Lachen nicht länger verkneifen.

Scheint so, als würde sich Ramon Roselly auf der Bühne besser zurechtfinden als in der großen weiten Welt.