Wie SM Entertainment Ende Oktober 2020 bestätigte, werden wir schon bald eine neue Girlgroup am K-Pop-Himmel stehen sehen, welche es so noch nie gegeben hat.

AESPA-K-Pop.png

Credit: smcdn.smtown.com

Milliardengeschäft mit K-Pop
Jahrelang müssen sich unzählige Newcomer in sogenannten Bootcamps von diversen südkoreanischen Plattenfirmen beweisen, sich wie in einem Internat ein Zimmer mit anderen teilen und täglich 12-14 Stunden auf der Matte stehen. Die Mädels von BLACKPINK zum Beispiel lernten sich bereits in solch einem Trainingslager kennen und verbrachten einige Jahre zusammen, sahen viele Mädels kommen und gehen und durften, nachdem sie die Bosse endlich umgehauen hatten, ihre Debütsingle aufnehmen.

In ihrem ganz eigenen Dokumentarfilm “Blackpink: Light Up the Sky”, welcher Mitte Oktober 2020 auf Netflix Premiere feierte, sprachen Jennie, Rosé, Jisoo und Lisa über jene Zeit und wie schwierig der durchstrukturierte Tagesablauf für alle über Heimweh geplagten Mädels wirklich gewesen war. Doch ihre harte Arbeit wurde am Ende belohnt: Mittlerweile können sie über ihre ersten Tanzstunden nur noch lachen und durften nach vier gemeinsamen Jahren im Rampenlicht endlich ihr Debütalbum “The Album” auf den Markt bringen.

Den offiziellen “Blackpink: Light Up the Sky”-Trailer kannst Du Dir unterdes hier einmal anschauen:  

Neue ungewöhnliche Band
Während das K-Pop-Universum aktuell wächst und wächst und Gruppen wie BLACKPINK und BTS Millionen im Monat einnehmen, möchte auch das Label SM Entertainment etwas vom Kuchen abhaben. Lee Soo-man, der eigentliche Kopf der Plattenfirma, erklärte laut “HypeBeast”, dass er schon bald eine neue Girlgroup präsentieren wird, welche es bis dato noch nicht gegeben hat. “aespa” soll sich die Band nennen, welche aus menschlichen & virtuellen Mitglieder zusammengesetzt sein soll. aespa ist demnach die Kombination aus "æ", Avatar X Experience und "Aspekt", für eine “bevorstehende doppelseitige Erfahrung”.

Dazu erklärte der Labelboss: “Die menschlichen Mitglieder, welche auf unserem Globus leben, und die Avatar-Mitglieder, die in der virtuellen Welt zu Hause sind, treffen sich in einer mittleren, digitalen Welt. Dort können sie sich miteinander kommunizieren, Empathie empfinden und zusammenwachsen. aespa ist eine neue Gruppe, in der beide Arten von Mitgliedern koexistieren, sich gegenseitig unterstützen und gemeinsam mit einer revolutionären Identität Werbung machen können”, sagte Lee Soo-man unter anderem. Auch fügte er hinzu, dass die visuellen Mädchen”KI-Gehirne” haben werden, welche “es ihnen ermöglichen, sich zu unterhalten, die menschlichen Mitglieder zu unterstützen, sich mit ihnen anzufreunden und Informationen auszutauschen.

Falls Du Dir den Coup nicht vorstellen kannst, gar kein Problem: Die Südkoreaner haben bereits einen neuen Instagram-Account für die Gruppe erstellt, welcher nach vier Tagen über 650.000 Follower aufweisen kann. Passend dazu wurden bereits vier menschlichen Mitglieder bestätigt: Giselle, Winter, NingNing und Karina. Letzteres Girl nahm bereits ein Promo-Video auf, welches Du Dir hier einmal genauer anschauen kannst: