Bevor am Freitag, den 09. Oktober 2020 die offiziellen Charts veröffentlicht werden, möchte sich Samra mit “Rohdiamanten 2” von allen absetzen und den Thron einnehmen.

Samra.png

Credit: Ivan Filatov

Neue Single
“Jibrail & Iblis” nannte Samra sein Solo-Debütalbum, welches er am 17. April 2020 auf den Markt brachte und damit in die Fußstapfen der Kollabo-CD “Berlin lebt 2” mit Capital Bra treten konnte. Erneut konnte der Newcomer im Rap sein Werk an der Spitze der deutschen, österreichischen und Schweizer Charts zu positionieren und konnte mit diesem Move alle anderen Künstler vor den Kopf zu stoßen.

Lieder wie “Colt” und “BaeBae” koppelte Samra in Eigenarbeit aus und schaffte es mit den Werken jeweils auf das silberne Podest in der Bundesrepublik. Der Schritt auf den Thron wurde ihm jedes Mal verweigert …

Doch seine Nummer-eins-Flaute, wenn man es so nennen kann, soll schon bald ein Ende finden: Am 02. Oktober 2020 releaste der Berliner seinen Single-Track “Rohdiamanten 2”, welcher von Beatzarre, Djorkaeff und Bujaa Beats produziert und mitgeschrieben worden war. Das Werk an sich kann sich ebenfalls über eine Visualisierung freuen, die fast 2,5 Millionen Mal betrachtet worden war:

Erneut an der Spitze?
In den deutschen Midweek-Charts konnte sich Samra mit “Rohdiamant 2” bereits an der Spitze positionieren und somit Dauerbrenner “Mood” von 24kGoldn den nächsten Nummer-eins-Award wegschnappen. Auf Platz drei befindet sich unterdes Internet Money & Gunna mit “Lemonade”, dicht gefolgt von Jason Derulos “Savage Love (Laxes-Siren Beat)” und Loredana und Delara mit “Checka” auf Rang Nummer fünf.

Ob sich der Deutsch-Rapper am Ende durchsetzen wird?