Der US-Musiker schaffte es schon in den 70er Jahren zum weltweiten Erfolg und nahm im Alter von 80 in seinem Haus in Texas seinen letzten Atemzug.

Johnny-Nash.jpg

Credit: PoPsie Randolph/Michael Ochs Archives / GettyImages

Wer war Johnny?
John Lester Nash Jr. war als kleiner Junge bereits Teil eines Kirchenchors in seiner Heimatstadt Houston, Texas. Als Teenager konnte er schließlich seinen ersten Deal unterschreiben und bekam seine eigene Fernsehsendung und war wenig später unter anderem an der Seite von Dennis Hopper und Jeffrey Hunter im Streifen "Die Wölfe von Los Angeles" zu sehen. Doch Johnny Nash, wie sich der US-Amerikaner nur noch nannte, konnte nicht nur als Schauspieler große Wellen schlagen, sondern mit seinem weltweiten Nummer-eins-Hit “I Can See Clearly Now” die Welt im Sturm erobern. Den Track schrieb der talentierte Musiker nach einer Augenoperation und konnte in 1972 in Amerika die Rankings dominieren.

Seinen erfolgreichsten Song in den deutschsprachigen Ländern war im Übrigen “Rock Me Baby” aus dem Album “Here Again”, welcher in der Bundesrepublik Position neun einnahm und in Österreich und der Schweiz auf dem silbernen Podest aufzufinden war. Doch mit jenem LongPlayer beendete Johnny anschließend seine musikalische Karriere, zog nach Jamaika und wandte sich dem Reggae zu.

RIP Johnny
Wie Johnny Nashs Sohn nun bestätigte, hat einer der erfolgreichsten Pop- und Reggae-Musiker, welcher im Übrigen auch Bob Marley zum internationalen Durchbruch verhalf, in seinem eigenen Anwesen in Houston den letzten Atemzug genommen. Im Alter von 80 Jahren ist der “I Can See Clearly Now”-Interpret im Kreise seiner Familie verstorben.

Prominente Fans zollten dem Musiker in den sozialen Medien Tribut. Boy George schrieb unter anderem: “Einer der Künstler, die mich Anfang der 70er Jahre zu einem Liebhaber von Rock- und Reggaemusik gemacht haben. So viele großartige Melodien und eine Stimme wie Seide.”