Erstmals plauderte der Frontmann über seine Hochzeit im Big Apple, welche bereits in 2019 stattgefunden hatte.

-Campino.jpg

Credit: Christian Augustin / GettyImages

Privatleben bleibt geheim
Der deutsch-britische Sänger und Songwriter Campino ist der Frontmann der Düsseldorfer Band Die Toten Hosen und steht gemeinsam mit seinen Jungs seit 1982 im Proberaum. In den darauffolgenden fast vier Jahrzehnten konnten die Jungs achtzehn Studioalben, acht Konzertalben und sieben Kompilationen auf den Markt bringen und seit dem Jahr 1990 elfmal den ersten Platz der deutschen CD-Charts für sich beanspruchen.

Doch nicht nur in Sachen Karriere läuft es für Campino rund. Bereits im Jahr 2004 brachte der Musiker mit Schauspielerin Karina Krawczyk einen gesunden Sohn zur Welt. Der Name des Kindes ist unterdes noch immer nicht ans Licht gekommen und auch sonst hält der Musiker sein Privatleben für sich.

Laut Campino wäre die Zeit auf Tour für ihn persönlich dennoch nie ein Problem gewesen. Im Interview mit dem “Spiegel” wurde der Düsseldorfer gefragt, ob er sich jemals zwischen seiner Familie und der Band entscheiden müsse. Daraufhin antwortete er: “Die Frauen dürften mitkommen, aber sie drängeln sich nicht. Ich habe noch von keiner einzigen Lebenspartnerin gehört, die mit reinwill ins Grab. Was soll ich machen? Ich habe den Jungs ein Versprechen gegeben. Drei Weggefährten liegen dort schon. Es wäre mies von mir, wenn ich jetzt noch einen Rückzieher machen würde und mich woanders hinlege.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Die Toten Hosen (@dietotenhosen_official) on

Heimliche Hochzeit
Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und Campino sprach erstmals über seine neue Herzdame. Den genauen Namen wollte der Toten Hosen-Sänger nicht ausplaudern, gestand jedoch, dass er bereits ein verheirateter Mann sei. In 2019 soll die Trauung bereits in New York und im kleinen Rahmen stattgefunden haben. Gegenüber der “Rheinischen Post” ließ der Sänger durchblicken: “Für mich war immer klar, dass ich nur einmal in meinem Leben heiraten würde. Ich wollte mir das aufbewahren für die richtige Person.”

Passend dazu sprach er ebenfalls über den Spitznamen, welchen er von seiner Ehefrau bekommen hatte. Diese würde ihn gelegentlich “Philip” nennen, “weil ich manchmal ein paar Schritte hinter ihr herlaufe wie Prinz Philip der Queen”.

the-queen-prince-philip.jpg

Credit: Matt Dunham - WPA Pool / GettyImages

Neues Album
Weitere Details bekam man leider nicht aus dem 58-Jährigen heraus. Seine Band hingegen hat sich in den vergangenen Monaten erneut ins Zeug gelegt und ein weiteres Studioalbum erarbeitet. “Learning English Lesson 3: MERSEY BEAT! The Sound Of Liverpool” soll das Werk heißen, welches wie folgt angekündigt worden war: “Am 5. Oktober erscheint das erste Buch von Campino ‘Hope Street: Wie ich einmal englischer Meister wurde’. Und plötzlich steht da ein neues Album der Toten Hosen in den Startlöchern, mit dem die Band den dritten Teil ihrer legendären Reihe englischsprachiger Cover-Alben veröffentlicht. […] Während des Schreibens hat Campino seine gesamte Band mit dem Sound und der Geschichte dieser Stadt angesteckt. Und so war plötzlich die Idee geboren, den Soundtrack zu seinem Buch einzuspielen. Herausgekommen ist ein schnelles Album mit Hits und Raritäten von The Searchers, Gerry and the Pacemakers, Rory Storm and the Hurricanes, The Swinging Blue Jeans und vielen anderen Epigonen dieser Szene.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Die Toten Hosen (@dietotenhosen_official) on

Am 13. November 2020 soll das Album auf den Markt kommen und als "einmalige, limitierte und nummerierte Auflage von 7.500 LPs und 20.000 CDs” erscheinen. Als Download und Stream wird das Werk ebenfalls releast.