In 2014 konnte Aneta alle von ihrem Talent überzeugen und wurde schließlich fallengelassen wie eine heiße Kartoffel. In 2020 möchte sie einen Neuanfang wagen und hat die Musikrichtung geändert.

Aneta-Sablik-.jpg

Credit: Frank Hoensch / GettyImages

Die ganz große Karriere?!
Die in Polen geborene Sängerin Aneta Sablik bewarb sich im Jahr 2014 bei der Gesangsshow Deutschland such den Superstar und konnte alle von ihrem Können überzeugen. Sie kämpfte sich vor bis ins Finale und brachte mit dem Track “The One” ihre Fans so zum Ausrasten, dass sie mit 57,9 Prozent aller Anrufe die elfte Staffel der Sendung für sich bestimmen konnte. Der Siegersong wurde wenige Stunden später bereits veröffentlicht und schaffte es direkt an die Spitze der Download-Charts in den deutschsprachigen Ländern. Ihr dazu passendes gleichnamiges Debütalbum wurde wenige Wochen später releast und konnte nicht ganz in die Fußstapfen der DSDS-Single treten. Stattdessen landete die CD “The One” auf Rang elf in Deutschland und auch die dazu passende "Just Me”-Tournee war ein Flop.

20 Konzerte wurden geplant und hätten Ende 2014 stattfinden sollen, doch auf der Bühne stand Sablik nur zweimal - beim Auftakt im Oktober in Mannheim und dem Abschluss im November in Erfurt, alle anderen Shows wurden abgesagt.

Doch auch im Verlaufe der nächsten Jahre generierte Aneta nicht den versprochenen Ruhm. Stattdessen droppte sie den Track “Ulala”, bewarb sich bei der polnischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2017 und belegte bei dem Versuch den vorletzten Platz …

Neuanfang in 2020
Aneta Sablik glaubt dennoch an ihren Erfolg nach dem Sieg bei DSDS, nahm sich fast zwei Jahre lang eine Auszeit, löste ihre Verlobung mit dem selbstständigen Geschäftsmann aus der Segelbranche - Chris - auf und möchte nun als Single einen Neuanfang wagen.

Als Schlagersängerin möchte die Blondine in den kommenden Monaten und Jahren ihr Glück versuchen und sich ein neues Standbein aufbauen. Und ihre erste Single wurde ebenfalls schon veröffentlicht. “So muss Sommer sein” heißt das Stück, welches von Axel Breitung und Thomas Rosenfeld geschrieben und von letzterem produziert worden war.

“Bevor ich nicht sicher war, was genau ich genau zeigen möchte, habe ich mir gedacht, dass ich lieber noch eine Extrarunde drehe und weiterarbeite bis ich zufrieden bin”, gestand Aneta im Interview mit “Klatsch-Tratsch” und fügte hinzu, dass sie ihrer Kreativität freien Lauf gelassen habe. “Für mich ist Musik einfach Musik. Ich mache einfach das, was sich für mich gut anfühlt und gut klingt. […] Ich bin seit neun Jahren in Deutschland und bin nicht mit Schlager oder ähnlichem aufgewachsen. Ich kann nicht sagen ‘Das ist Pop’ oder ‘Das ist Schlager', für mich ist das alles Musik, und wenn sich das gut anfühlt, dann ist das okay. Für andere ist das Schlager, aber für mich ist es einfach gute Musik.”

Das Musikvideo zu “So muss Sommer sein” kannst Du Dir hier einmal anschauen und Dich schon auf weiteres Material gefasst machen, denn Aneta hat diverse weitere Tracks aufgenommen und möchte diese “am liebsten alles schon präsentieren”.