Nachdem Fynn das Projekt Hausboot schon fast abgeschlossen hat, hat er sich einen neuen Plan ausgedacht und möchte eine Ferienanlage für Jung und Alt bauen.

Fynn-Kliemann.jpg

Credit: Steven Lüdtke vom myp-magazine

Refugium für Kreative
Im November 2018 einigte sich YouTuber und Singer Fynn Kliemann bereits mit Yvonne Koch und kaufte ihr das marode Hausboot ihres Vaters Gunter Gabriel ab. Dieses wollte der “POP”-Interpret zu einem “Refugium für Kreative” umbauen und schloss sich letzten Endes mit Songwriter Olli Schulz zusammen, welcher ihm bei seinem Projekt unterstützte.

Gut 22 Monate später ist der Streich fast vollendet, Fynn schmiss eine Einweihungsparty und hatte nebenbei noch an einem neuen Album für sich selbst gearbeitet. Doch wie bekam das Allroundtalent alles unter einen Hut? Diese Frage stellte ihm das Team von MusikExpress, welchem er antwortete: “Der Trick war, es niemandem zu erzählen. Ich bin ein Jahr lang zweimal die Woche nach Hamburg gefahren und habe da von morgens bis abends an der Platte gearbeitet sowie parallel in den Nächten zu Hause an der Ausarbeitung gefeilt. Normalerweise filme ich ja meinen Tag von morgens bis abends, haue drei YouTube-Videos pro Woche raus und mache parallel noch so was wie diese Dokumentation. Doch während der Arbeit an dem Album habe ich das Handy zu Hause gelassen. Das war herausfordernd, hat mir aber ermöglicht, in Ruhe und ohne Druck zu arbeiten.”

Neues Projekt
Neues Projekt
Und gerade dann, als Kliemann sein Nummer-eins-Album “POP” releast und das Hausboot fertiggestellt hatte, dachte er sich ein weiteres Projekt aus und kaufte ein altes DDR-Erholungszentrum, welches zu Stasi-Zeiten von den Beauftragten des Ministeriums für Staatssicherheit genutzt worden war. Seither soll das Anwesen dennoch leer gestanden haben, woraufhin Fynn einen Kaufvertrag unterschrieb und schon bald einen “bezahlbaren Urlaubsort für jede/n” errichten möchte:

Fynn-Kliemann-X-Feriendorf.png

Credit: fimbim / Instagram

Seine Instagram-Follower hatte der Musiker natürlich immer mit dabei und teilte weitere Videos der Verhandlungen und des Termins mit seiner Notarin und scheint sich ordentlich Arbeit aufgeladen zu haben.

Ferienhaus-X-Fynn-Kliemann.png

Credit: fimbim / Instagram

Als “eine ehemalige Ferienanlage in Koldenhof an der schönen Mecklenburgischen Seenplatte” wurde das Anwesen im Netz angepriesen. Die eigentliche Anzeige von “Land-Raum” ist unterdes schon wieder gelöscht worden. Grandiose 7.972 Quadratmeter groß soll das Grundstück sein, welches über sieben Gebäude verfügt und eine Wohnfläche von 1.000 Quadratmeter besitzen soll. In den kommenden Monaten und Jahren wird sich das Allroundtalent diesem Großprojekt annehmen und mit Sicherheit alle via Instagram und Co. auf dem Laufenden halten.