Gerade erst soll sich die Schweizer Rapperin mit dem Betrugsopfer versöhnt haben und möchte einen neuen Weg einschlagen, schon hält ein Shitstorm Einzug und vermiest ihr die Laune.

Loredana.jpg

Credit: Daniele Venturelli / GettyImages

Versöhnung mit Petra Z.
Im Mai 2019 wurde Loredana von der Polizei in Luzern festgenommen, nachdem man ihr vorgeworfen hatte, sie habe ein Ehepaar um über 650.000 Euro betrogen. Die Rapperin selbst jettete nach ihrer Freilassung in den Kosovo und hielt eine Pressekonferenz ab, lud alle Medienvertreter ein und wies alle Anklagen von sich.

Monate sind seither vergangen, ehemalige Supporter der “Kein Wort”-Interpretin riefen zum Boycott der Künstlerin auf und hofften darauf, dass sie sich von diesen Aktionen nie wieder erholen würde. Doch Loredana ist taffer als die meisten glauben: Sie nahm sich eine Auszeit, sagte alle Konzerte und Festivals im Sommer 2019 ab und arbeitete stattdessen weiter an neuen Songs für ein zweites Album. Und genau dieser Streich soll schon bald auf den Markt kommen: “Medusa” soll die LP heißen, zu welcher sie nicht nur ihren Look geändert hatte, sondern im Kommentarfeld auf Instagram ebenfalls hinzufügte: “Ich wollte was sagen, aber durfte nichts erzählen. Dieser Satz ist nicht nur eine Line, sondern die Beschreibung meines Lebens in den letzten 18 Monaten. Hört euch die Musik an und ihr werdet meine Geschichte verstehen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Loredana (@loredana) on

Am 11. Dezember 2020 soll das Album releast werden, im Intro dazu heißt es unter anderem: “Schon wieder suchen sie einen Grund. Doch so schnell kriegen sie mich nicht kaputt. Die ganze Welt ist gegen mich. So viele Schlangen, doch ich habe das Gegengift. Ich wollte was sagen, aber durfte nichts erzählen. Wie sie mich haben wollen, bin ich nicht. Keiner kennt mein Inneres. Ich mach was ich will, denn sie wollen mich eh nicht verstehen.”

Löscht sie die Kommentare?!
Seit dem 22. September 2020 hat Loredana ihre komplette Instagram-Page auf den Kopf gestellt und nutzt ihr Profil, um “Medusa” zu promoten. Passend dazu kündigte sie bereits ihre erste Single an, welche am Freitag, den 25. September auf den Markt kommen soll. Doch einige ihrer 2,7 Millionen Follower haben “so gar keinen Bock” auf einen Drop und möchten noch immer, dass die Schweizer Rapperin im Erdboden versinkt. Vor allem aber werfen sie und ihrem Management vor, dass sie negative Kommentare auf neueren Postings löscht und damit den Hatern keine Angriffsfläche bieten möchte.

Einige dieser Meinungen haben wir für Dich hier einmal zusammengefasst:

Fans-haten-Loredana.png

Credit: Loredana / Instagram

Loredana selbst sieht derweil keinen Grund dafür, einen Gang runterzuschalten und möchte stattdessen Vollgas geben und auf der Überholspur leben. Ob sie von ihren Supportern dabei unterstützt wird oder ihr neuer noch namenloser Song floppen wird, werden die kommenden Tage beweisen. Ihre eigene Tournee ist auf jeden Fall schon für Februar und März 2021 angekündigt, welche hätte bereits im Sommer dieses Jahres stattfinden sollen …