Im Sommer 2021 wird Usher erstmals die Eröffnung seiner eigenen Vegas Residenz-Show feiern und bestätigte jetzt schon einmal die Location - das Colosseum im Caesars Palace.

Usher.jpg

Credit: Noam Galai / GettyImages

Neuer Coup
Celiné Dion, Mariah Carey, Cher und Elton John - all diese Musiker haben etwas gemeinsam. Sie alle standen schon einmal während ihrer eigenen Las Vegas-Residenz im Colosseum vom renommierten Caesars Palace auf der Bühne und haben an jenen Abenden 4.300 Personen vom Hocker hauen können. Und ein weiterer Künstler wird schon bald in jene Fußstapfen treten:

Wie Usher Anfang September 2020 bestätigte, konnte er einen eignen Deal unterschreiben und veröffentlichte bereits seine erste Promo:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Usher (@usher) on

In einer dazugehörigen Pressemitteilung erklärte Usher: “Ich habe es vermisst, für meine Fans live zu performen und ich bin einfach nur aufgeregt, sie alle in Las Vegas sehen zu können. Meine Residenz-Show im Colosseum im Caesars Palace wird voller Überraschungen sein und eine Usher-Experience, von wer du so noch nie was gehört hast.”

Das ist im Übrigen bereits die zweite große Neuigkeit für den 41-Jährigen: Er selbst erwartet mit Freundin Jenn Goicoechea das erste gemeinsame Kind. Mit der Vizepräsidentin von A&R [Artists and Repertoire] vom Label Epic Records verbrachte der Musiker den Lockdown, nachdem sie sich im Oktober 2019 kennen und lieben gelernt haben.

Für Jenn ist es die erste Schwangerschaft, Usher hat bereits zwei Söhne aus der Ehe mit Tameka Forster. Letztere Dame sorgt sich dennoch um die Sicherheit ihrer Kinder und forderte bereits in 2013 das alleinige Sorgerecht. Ihr damals fünfjähriger Sohn Usher Raymond V war im hauseigenen Pool des Musikers fast ertrunken, nachdem er “seine elterlichen Pflichten vernachlässigt” hatte. Beim Unfall, bei welchem seine Schwester, ein Dienstmädchen und ein Tontechniker den Jungen aus dem Schwimmbecken gezogen und wiederbelebt hatte, war Usher demnach gar nicht dabei … Tameka Forster verlor den ersten Sorgerechtsstreit, im Anschluss gab es eine außergerichtliche Einigung.