Im “Cannon’s Class”-Podcast mit Nick Cannon plauderte Kanye nicht nur über seine Sonntagsmesse, sondern auch all die Kohle auf seinem Konto.

Kanye-West.jpg

Credit: PATRICK KOVARIK / GettyImages

Rapper ist nicht bestechlich
Kanye West kann man nicht kaufen. Der eine Milliarde Dollar schwere Rapper setzte sich mit Nick Cannon zu einer Episode seines Podcasts “Cannon's Class” zusammen und sprach über seine jüngsten Kontroversen und seine Präsidentschaftskandidatur. Letzterer Move soll, glaubt man republikanischen Aktivisten, nur eine Strategie sein, damit Kanye Stimmen des demokratischen Kandidaten Joe Biden abziehen kann und jener letzten Endes nicht das Rennen macht.

“Eine Ablenkung” sei der vierfache Familienvater demnach nicht und fügte hinzu, dass jene Gerüchte erfunden seien und er nicht bestechlich ist. “Bruder, niemand kann mich kaufen. Ich habe mehr Geld als [Donald] Trump. […] Ich renne nicht, um der nächste Präsident zu sein … Ich laufe zum Amt”, scherzte West abschließend.

50 Millionen für Gottesdienst?!
Im weiteren Verlauf des Interviews mit Nick Cannon plauderte Kanye ebenfalls über seine weltbekannte Sonntagsmesse, zu welcher bereits Superstars wie Justin Bieber, Sia, Katy Perry und Billie Eilish erschienen waren. Doch der Gottesdienst, so erklärte West, sei nicht billig. Er hätte seines Erachtens nach schon über 50 Millionen Dollar investiert. Das Geld floss in Betriebskosten wie Choruniformen, Flüge und Opern.

“Ich habe jeden Yeezy-Cent, den ich habe, für das Marketing vom Sonntagsgottesdienst ausgegeben. Jeden Dollar, den ich hatte. Ich habe letztes Jahr 50 Millionen Dollar für die Messe am Sonntag ausgegeben, wenn man die Opern addiert, wenn man die Flüge addiert. Es waren 120 Leute, die nach Jamaika gingen”, listete der rappende Christ auf und fügte hinzu, dass er mit seinen Sängerinnen und Sängern unter anderem beim Coachella-Festival war, an der Howard University in Washington, D.C. anwesend war und auf seiner eigenen Ranch in Wyoming einen Dienst abgehalten hatte.

“Die Yeezys haben sich selbst verkauft. Anstatt für Werbung zu bezahlen, habe ich die Kohle in die Kirche investiert. Ich habe in die Verbreitung des Evangeliums investiert. Ich habe investiert, um den Namen Jesu in der Höhe zu sagen”, fügte Kanye West abschließend hinzu.

Falls Du Dir einmal eine kleine Session von seinem Chor anschauen möchtest, haben wir ebenfalls ein Highlight für Dich: James Corden hat für seine “Late Late Show” eine Carpool Karaoke-Episode [neubenannt in “Airpool Karaoke”] aufgenommen und die komplette Crew des Rappers kennenlernen dürfen. Hier geht’s zum Clip: