Ob die Ärzte, Capital Bra & Cro oder Bausa & Juju, alle Künstler müssen sich auf die Streamings und Single-Käufe ihrer Fans verlassen, um in dieser Woche die Spitze der deutschen Charts für sich beanspruchen zu können. Doch wer macht am Ende das Rennen?!

Die-Arzte.jpg

Credit: Pressefoto

Neue Releases
Die Chart-Woche neigt sich einmal wieder dem Ende zu und könnte schon bald für einige Überraschungen sorgen. Während sich Apache 207, KitschKrieg & Jamule und Jason Derulo wie auch in den vergangenen Tagen unter den Top 10 platzieren konnten, gibt es einige Neueinsteiger, welche vor allem letzteren Nummer-eins-Act den Rang ablaufen wollen. Drei deutschsprachige Singles befinden sich in den Midweek-Charts, welche am 26. August 2020 aktualisiert worden waren, auf den oberen drei Plätzen und kämpfen um den Thron.

Da wären zum einen Juju und Bausa, welche mit “2012” ihre erste offizielle Kollaboration gedroppt hatten. Nach ihrem gefeierten Auftritt beim Red Bull Soundclash kam die Zusammenarbeit zustande, welche über die Schmerzen zu Beginn ihrer Karrieren sangen, in denen die Zweifel ihnen fast schon ins Gesicht geschrieben waren. Bausa rappte unter anderem die Lines:

“Ich verzweifel fast / Ich kann im Supermarkt nicht zahlen mit meiner Leidenschaft / Aber eins hat mein Lifestyle mir beigebracht: man kann nur weiterkommen, wenn man weitermacht”

“2012”, welches als zweite offizielle Single aus dem am 27. November 2020 erscheinenden Album “100 PRO” des Künstlers stammt, schaffte es in den Midweek-Charts auf Rang drei.

Capital Bra & Cro
Mit etwas Glück und Deinen Klicks und Streams können Juju und Bausa von der Drei auf die Zwei rutschen und sich damit den aktuellen Platz von Capital Bra und Cro unter den Nagel reißen. Auch dieses Duo hat sich erstmals zusammengeschlossen und sich zum “Frühstück in Paris” getroffen. Mit neuer Maske zeigte sich letzterer Rapper im dazu passenden Musikvideo und landete über lockeren Gitarren-Loops wieder einmal einen echten Sommerhit.

Über 4,6 Millionen Streams konnte die Kollaboration, welche auf Capis nächstem Album “CB7” zu finden sein wird, via Spotify einfahren, das dazu passende Musikvideo zählt zum redaktionellen Zeitpunk 2,5 Millionen Klicks und kann sich demnach auf Platz zwei der Midweek-Charts behaupten.

Die Ärzte melden sich zurück
Obwohl Bausa und Juju, sowie Capital Bra und Cro als Neueinsteiger in dieser Woche alles abgerissen haben, kommen sie aktuell an einer deutschsprachigen Gruppe nicht vorbei: Mit “Morgens Pauken” veröffentlichten die Ärzte ihre zweite Single in 2020 und ihr offiziell siebtes Promo-Stück in den letzten elf Jahren. Und der Track schlug ein wie eine Bombe. Das Stück, welches als erste Single ihres kommenden Albums “Hell” anzusehen ist, schaffte es nur wenige Tage nach dem offiziellen Drop an die Spitze des Rankings und könnte schon bald einen neuen Nummer-eins-Award verliehen bekommen. Und dabei nahmen die Berliner die Punk-Inflation in “Morgens Pauken” aufs Korn und sagen unter anderem:

“Du betrügst bei Blinde Kuh / Und du likest die CDU / Hast nen Pelzmantel im Schrank / Du bist punk, Du bist punk […] Alu ist kein punk, Alu macht krank, Geisteskrank”

Hier geht’s zum perfekt konzipierten Musikvideo von “Morgens Pauken”, welches von Anspielungen aus der Vergangenheit nur so strotzt: