Für das Fashionmagazin "Elle" interviewte Rapperin Cardi B den Präsidentschaftskandidaten Joe Biden - und stellte gleich mal eine Wunschliste für den Fall auf, dass Biden die Wahl gewinnt. 
Cardi B im Interview mit Joe Biden

Credit: Dia Dipasupil/GettyImages

 Rap trifft auf Politik 
Polittalk muss nicht immer trocken und schwerfällig sein - vor allem nicht dann, wenn man die junge Wählerschaft auf seiner Seite wissen möchte. Dessen ist sich auch Joe Biden bewusst und ließ sich nun von Rapperin Cardi B zu seiner Kandidatur und seinen Plänen interviewen. Der 77-jährige Präsidentschaftskandidat, der von 2009 bis 2017 unter Barack Obama den Posten des 47. US-Vizepräsidenten innehielt, gab im April 2019 seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2020 bekannt. Nach dem Rückzug von Bernie Sanders am 8. April 2020 wird Biden als demokratischer Kandidat gegen Donald Trump antreten.

 "Wir müssen für Joe Biden stimmen, als würden unsere Leben davon abhängen" 
Joe Biden ist nicht nur Cardi Bs Wunsch-Präsident, auch Michelle Obama gab vor wenigen Stunden in einem Interview ihre Sicht der Dinge bekannt. In einer emotionalen Ansprache richtete sie sich an ihr Land: "Lassen Sie mich so ehrlich und deutlich sein wie möglich: Donald Trump ist der falsche Präsident für unser Land. Wann immer wir auf der Suche nach Führung, Trost oder einem Anschein von Stabilität auf das Weiße Haus blicken, bekommen wir stattdessen Chaos, Spaltung und einen kompletten Mangel an Mitgefühl" Mit einem dringenden Appell richtet die Ex-First Lady ihre Worte an die Wählerschaft: "Wir müssen für Joe Biden stimmen, als würden unsere Leben davon abhängen." 

 Cardi B redet Klartext 
Am 3. November wird die Wahl in den USA stattfinden, die Biden nicht nur für sich entscheiden will, sondern in der er auch die "Seele Amerikas wiederherstellen" möchte. Biden ist für viele Amerikaner das genaue Gegenteil des amtierenden Präsidenten Donald Trump und genau darin sehen viele seine Chance. Im Zoom-Interview für das Magazin "Elle" spricht Cardi B ihren neuen Kumpel "Joey B." offen und ehrlich darauf an, wie er ihr Land führen würde, würde er die Wahl gewinnen - wie sie sich seine Führung vorstellt, gab die 27-jährige Rapperin aus der Bronx ebenfalls bekannt: "Ich will, dass Schwarze nicht mehr getötet werden und niemand dafür zur Rechenschaft gezogen wird", so die Grammy-Gewinnerin, "ich habe die Nase voll davon." Cardi B plädiert im Gespräch mit Biden ebenfalls für eine kostenlose Gesundheitsversorgung, kostenlose Hochschulbildung sowie das Ende der Polizeigewalt in Amerika, die zuletzt von Präsident Trump angeschürt wurde. Sollte Trump die Wahl am 3. November für sich entscheiden, sehe Cardi keinerlei Hoffnung auf Besserung. Wenn Afroamerikaner nicht gleichberechtigt werden und weiterhin mit Hass und Hetze konfrontiert bleiben, "könnte das der Beginn eines Bürgerkriegs sein."

Präsidentschaftskandidat Joe Biden im Interview mit Rapperin Cardi B

Credit: Mandel Ngan/GettyImages

 Die Stimme einer Generation 
Wie der "I Like It"-Rapperin geht es vielen ihrer Generation - sie fühlen sich von Trump im Stich gelassen, sehen ihr Land in den Abgrund gleiten. Auf Cardi Bs Wunschliste der Veränderungen hin, sagt Biden: "Es gibt keinen Grund, warum wir all das nicht haben können. Präsidenten müssen Verantwortung übernehmen. Wir müssen das stoppen. Deine Generation kann darüber entscheiden, was bei der nächsten Wahl passiert. Ihr seid die schlauste, am besten ausgebildete, am wenigsten voreingenommene und am meisten engagierte Generation der Geschichte", so Biden abschließend. 

Das ganze Interview gibt es hier: