Nachdem die Toningenieurin der Gruppe zufällig mithören musste, wie der Front-of-House-Tonmann mit dem sexuellen Übergriff an einer bewusstlosen Frau prahlte, wurden Ermittlungen eingeleitet.

-Brandon-Flowers-of-The-Killers-.jpg

Credit: Rob Loud / GettyImages

Vermeintlicher sexueller Übergriff
Aktuell müssen sich die Jungs von The Killers nicht nur mit der Produktion von neuen Songs herumschlagen, sondern auch ihren Rechtsbeistand zu Rate ziehen und einem Fall nachgehen. Wie die Journalisten von “The Guardian” berichteten, soll der Front-of-House-Tonmann der Gruppe im Jahr 2009 eine bewusstlose Frau in den Garderobenräumen sexuell belästigt haben. Das Ganze habe sich während der Tour in Milwaukee zugetragen, wie Chez Cherrie, die Toningenieurin der Rocker, zufällig mitgehört haben möchte. In einem Online-Post schrieb sie nieder, dass sich die Crew-Mitglieder darüber unterhalten hätten, wie “ein Mädchen in Garderobe A” liegen würde und man sich in einer Liste einschreiben lassen könnte, sodass man gerufen wird, “wenn man an der Reihe ist”.

Die Sicherheitsleute vom Veranstaltungsort sollen zum damaligen Zeitpunkt ebenfalls ihre Besorgnis kund getan und erklärt haben, dass ein Mädchen nackt und bewusstlos im Backstage liegen würde. Chez Cherrie behauptete ebenfalls, dass die Band “betrunkene Groupies in unseren Bus bringen und lachen würde, wenn die Mädchen zu betrunken waren, um zu erkennen, dass sich alle über sie lustig machten”. Auch schrieb die Toningenieurin von The Killers nieder, dass den Crew-Mitgliedern finanzielle Prämien angeboten wurden, sollten sie ins Backstage Frauen mitbringen, die bereit waren, Oralsex an manchen Musikern zu praktizieren oder für sie nackt in die Dusche zu springen. Abschließend beschrieb sie eine Atmosphäre auf Tour, die frauenfeindlich war.

The Killers gaben seit dem Blog-Post bekannt, dass sie Untersuchung aufgrund der Behauptungen von Cherrie einleiten würden und das Rechtsteam Reynolds & Associates einschalteten. Jene Anwälte sagten aus, dass sie nach Interviews mit der Band, den Crew-Mitgliedern, dem Tourmanagement, der Produktion, den Bandassistenten und selbst dem Catering feststellen mussten, dass die “ernsthaften Anschuldigungen wegen sexuellen Fehlverhaltens und sexueller Übergriffe hinter den Kulissen … völlig unbegründet seien”.

Wie die Sache wohl ausgehen wird?