Einmal wieder legte sich die 23-Jährige unters Messer und erklärte ihren Fans, dass sie es dieses Mal “so übertrieben” habe, ihren Look dennoch feiern würde.

katja-krasavice.jpg

Credit: Tristar Media / GettyImages

Schönheitsoperationen
Seit nunmehr sechs Jahren hat Katja Krasavice versucht, im Netz Erfolge zu verzeichnen. Es ging sogar so weit, dass sich das Girl vor der Kamera ausgezogen hatte und schließlich auf YouTube blockiert worden war. Doch die mittlerweile 23-Jährige hat sich daran nicht stören lassen, sondern sich ein zweites Standbein aufgebaut und es als Musikerin versucht. Und ihre Beats und Bars waren eingeschlagen wie eine Bombe:

Das Debütalbum der aus Tschechien stammenden Dame wurde am 17. Januar 2020 veröffentlicht, hört auf den Namen “Boss Bitch" und schaffte es auf Anhieb an die Spitze der deutschen Charts. Mittlerweile wurden alle 14 Tracks via Spotify über 59 Millionen Mal aufgerufen und brachten ihr zwischen 310.000 und 433.700 Euro ein - vor allen steuerlichen Abgaben. Und genau jenes Geld investierte Katja erneut in sich selbst und ihren Look: Im Juli 2020 soll sie sich demnach ein weiteres Mal beim Onkel Doktor eingebucht und sich die Lippen aufgespritzt haben. Dabei habe sie es “so übertrieben” und wurde am Ende von ihren Fans in die Schranken gewiesen. Doch die 23-Jährige ließ sich von allem negativen Feedback nicht beirren, sondern machte ihren Hatern eine Ansage: “Bitch, ich will so aussehen. Ich will aussehen, als wurde ich operiert. Ich geh doch nicht Lippen machen und sag: 'Bitte ganz natürlich. Ich will heute ganz natürlich aussehen’. Und wenn ich Bock hab, mir hier [zeigte auf ihre Stirn] eine fünfte Titte dran drehen zu lassen, dann lasse ich mir da eine fünfte Titte dran drehen. […] Ich kann trotzdem Menschen helfen. Ich kann trotzdem Menschen in den Arm nehmen und kuscheln.”

Katjas-Lippen.png

Credit: katjakrasavice / Instagram

Hörbuch von Katja
Zur Feier des Tages hat sich Katja Krasavice im Übrigen noch etwas Spezielles für alle Fans einfallen lassen, welche ihr erstes Buch “Die Bitch Bibel” von der von 0 auf Platz 2 und in der Folgewoche auf die 1 der deutschen Hardcovercharts gewählt haben.

“Als Dank dafür, dass die Bitch Bibel auf 1 gegangen ist wegen euch. Habe ich für euch das GESAMTE BUCH mein GESAMTES LEBEN mit meiner eigenen Stimme vorgelesen. Kein fremder Vorleser - nur mein Leben und ich. Das alles für euch”, schrieb sie unter anderem via Instagram nieder. “Danke für alles - nachdem ihr euch das angehört habt, werdet ihr genauso unkaputtbar sein wie ich.”

158 Audiodateien hat sie demnach unter anderem auf Spotify hochgeladen und kann pro Kapitel durchschnittlich 15.000 Hörer nach nur zwei Wochen im Netz verbuchen. Hier geht’s zum Hörbuch von “Die Bitch Bibel”: