“Sobald [das Konzerte spielen] wieder erlaubt ist, werden wir mit unseren Freunden Casper und K.I.Z eine Show spielen”, erklärten die Jungs von Kraftklub und gaben einen Gig in Berlin bekannt. Minuten später war der Streich ausverkauft.

Kraftklub.jpg

Credit: Brill / GettyImages

Keinen Bock auf Corona
Fans von K.I.Z, Kraftklub und Casper können sich freuen: Die drei Acts aus Berlin, Chemnitz und Nordrhein-Westfalen gaben Anfang Juli 2020 bekannt, dass sie schon bald gemeinsam ein Konzert auf die Beine stellen wollen, welches in der Hauptstadt Deutschland stattfinden wird. Einen genauen Termin haben sie zwar noch nicht, wollen jedoch dafür sorgen, dass man sich auf keine Auflagen bezüglich der Corona-Krise halten muss.

“Seit Monaten weiß keiner, wann wieder Konzerte stattfinden können. Das ist irgendwie für alle scheiße, aber für manche eben besonders sehr… Sobald es wieder erlaubt ist, werden wir mit unseren Freunden Casper und K.I.Z eine Show spielen. […] Das Ganze wird am allerersten Tag stattfinden, an dem es laut Gesetz wieder möglich ist, ein Konzert so zu veranstalten, wie wir alle es wollen: Ohne Abstand, dafür mit Crowdsurfen und Moshpit”, erklärten die Jungs von Kraftklub und fügten hinzu, dass sie nur vom Berliner Gesundheitsamt “grünes Licht” brauchen, um den eigentlichen Termin von dem Gig “Wiedervereinigung 2” bestätigen zu können. Das Motto steht dabei nicht nur für eine historische Referenz, sondern auch für den Tag, an welchem man sich wieder frei bewegen und sich in den Armen liegen kann.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by @kizofficial on

Die Erlöse der gesamten Show gehen im Übrigen nicht an die Künstler selbst, sondern an all jene, welche alle Performances und ganze Tourneen in den vergangenen Jahren möglich gemacht haben - ihre Crews.

“Sämtliche Einnahmen daraus gehen an die Leute, die sonst an so einem Abend manchmal übersehen werden: Die Crews und Helfer/innen. Die Frauen und Männer, die seit Jahren auf den Bühnen unterwegs sind und dafür sorgen, dass alles reibungslos ablaufen kann”, hieß es weiterhin in der Pressemitteilung. Passend dazu gingen die Tickets bereits an den Start. Und wie hätte es anders sein können waren sie im Nu ausverkauft … und das, während die Karten allein im Vorverkauf waren.

Alle drei Acts bedankten sich für den schnellen Verkauf der Karten von “Wiedervereinigung 2”.