Wenige Tage nachdem George Floyd auf brutale Art und Weise von Polizeibeamten ums Leben gekommen war, veröffentlichte Cossu einen emotionalen Track, der er dem verstorbenen US-Amerikaner gewidmet worden war.

Cossu.jpeg

Credit: William Krause / bigFM

RIP George Floyd
“Mitanzusehen, wie dieser Polizist George Floyd erstickt … mit dem Knie im Nacken, gefesselt und hilflos, mit dem Gesicht auf der Straße, um sein Leben weinend, ist das Ekelerregendste und Herzzerreißendste, was ich seit langem gesehen habe. Dieser Polizist wusste, dass er gefilmt wurde, und ermordete ihn mit Arroganz und Stolz. Das muss aufhören!! Bis wir den Rassismus in Amerika überwindet haben – sollte es niemanden erlaubt sein, eine Waffe zu tragen. Vor allem Polizisten nicht. Gott segne dich, George Floyd. Es tut mir so leid für dich und deine Familie. Und all die sinnlosen Morde, die vor dir geschehen sind. Wird es jemals enden? Ich bete zu GOTT, dass es eines Tages aufhört. Bis dahin – scheiß auf die Polizei! Ja, ich habe es gesagt. Ich bin nicht daran interessiert, politisch korrekt zu sein. Ich interessiere mich für Gerechtigkeit.”

Mit diesen Worten richtete sich Madonna Ende Mai 2020 an die US-Regierung und hofft, dass der Polizist, welcher den Tod des unbewaffneten 46-jährigen Afroamerikaners zu verschulden hatte, seine gerechte Strafe bekommt. Neben der Sängerin haben sich ebenfalls unzählige Kolleginnen und Kollegen wie Billie Eilish, Justin Bieber, Halsey, Ella Eyre und Ariana Grande für die Familie des Ermordeten eingesetzt, eine Spendenaktion unterstützt und ihre Fans dazu aufgerufen, eine neue Petition zu unterschreiben, welche das US-System auf den Kopf stellen könnte …

“Ich kann nicht atmen”
Doch nicht nur diverse US-Superstars benutzten ihre Reichweite und zollten George Floyd ihren Tribut. Auch deutschsprachige Künstler können die grausame Tat, welche als Video viral gegangen war und Milliarden von Menschen schockiert hatte, nicht in Worte fassen. Während Bonez MC und Loredana einige Bilder ins Netz gestellt hatten, war der aus Freiburg stammende Rap-Newcomer Cossu, der unter anderem ebenfalls im Film “Night Life” zu sehen war, einen Schritt weiter gegangen und hat einen eigenen Track veröffentlicht. Auf emotionale Art und Weise fasste er die Dinge zusammen, welche andere Menschen nicht trauen auszusprechen und rappte unter anderem:

“Jeden Tag werden Brüder erschossen - nur weil viele uns hassen
Sie teil uns in Rassen, niedere Klassen, auf Kamera wie mich die Geister verlassen
Ich hör wie sie sagen: Rassismus wär kein strukturelles Problem
Ich kann nicht atmen, alles tut weh, du wirst mich töten: Realität”

Das emotionale Video kannst Du Dir hier noch einmal anschauen: