Nachdem der Afroamerikaner auf grausame Art und Weise von einem Polizisten ermordet worden war, ergreifen diverse Superstars das Wort und wehren sich gegen die extreme Polizeigewalt in den USA.

Black-Lives-Matter.jpg

Credit: Nicole Baster / Unsplash

Virales Video
Es vergeht leider kein Tag, an welchem US-amerikanische Polizisten keine negativen Schlagzeilen schreiben. Ob sie bei einer Straßenkontrolle bewusst dunkelhäutige Fahrer aus dem Verkehr ziehen und bestrafen oder Wohnungstüren aufbrechen und im Anschluss bellende Hunde eiskalt erschießen, die Meldungen lassen nicht nach.

Im neuesten Fall zeigten sich Millionen von Menschen weltweit betroffen und gingen auf die Straßen, um den Tod von George Floyd nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Am Montagabend, den 25. Mai 2020 wurde ein Video ins Netz gestellt, welches die gewaltsame Festnahme des 46-jährigen Afroamerikaners in Minneapolis zeigte. Bei einer Fixierung auf dem Boden hörten die Polizisten nicht auf die Hilferufe Floyds, welcher vergebens um Luft bat. Stattdessen hatten die Cops durch das minutenlange Knien auf seinem Hals dafür gesorgt, dass er kurze Zeit später verstarb. Mittlerweile wurden alle vier Einsatzkräfte entlassen, doch dies reicht diversen Superstars wie Snoop Dogg, Ariana Grande, Justin Bieber und Madonna nicht.

Letztere Sängerin schrieb via Instagram: “Mitanzusehen, wie dieser Polizist George Floyd erstickt … mit dem Knie im Nacken, gefesselt und hilflos, mit dem Gesicht auf der Straße, um sein Leben weinend, ist das Ekelerregendste und Herzzerreißendste, was ich seit langem gesehen habe. Dieser Polizist wusste, dass er gefilmt wurde, und ermordete ihn mit Arroganz und Stolz. Das muss aufhören!! Bis wir den Rassismus in Amerika überwindet haben – sollte es niemanden erlaubt sein, eine Waffe zu tragen. Vor allem Polizisten nicht. Gott segne dich, George Floyd. Es tut mir so leid für dich und deine Familie. Und all die sinnlosen Morde, die vor dir geschehen sind. Wird es jemals enden? Ich bete zu GOTT, dass es eines Tages aufhört. Bis dahin – scheiß auf die Polizei! Ja, ich habe es gesagt. Ich bin nicht daran interessiert, politisch korrekt zu sein. Ich interessiere mich für Gerechtigkeit.”

Auch Ariana Grande veröffentlichte einen Post auf Instagram und erklärte, dass die Entlassung jener Polizisten nicht genug sei und man das ganze US-System auseinandernehmen müsste:

Justin Bieber postete ebenfalls einen Teil des Videos der Festnahme von George Floyd und schrieb dazu: “DAS MUSS AUFHÖREN! Das macht mich absolut krank, es macht mich wütend, dass dieser Mann gestorben ist. Es macht mich traurig. Rassismus ist böse! Wir müssen unsere Stimme nutzen! Bitte Leute. Es tut mir leid, GEORGE FLOYD”

Ob alle vier Polizisten, welche den Tod von George Floyd zu verantworten haben, am Ende vor Gericht gezerrt werden ist fraglich. Zu häufig wurden unbewaffnete und am Boden liegende Afroamerikaner in den USA von Offizieren getötet und kamen jedes Mal mit einem blauen Auge davon …