Obwohl sie ein gutes Verhältnis zu Schwester Miley Cyrus hat, musste Noah als Kleinkind viel einstecken und wurde rund um die Uhr mit der “Hannah Montana”-Schauspielerin verglichen.

Noah-Cyrus.jpg

Credit: Matt Winkelmeyer / GettyImages

Kindheit war unerträglich
Stell Dir mal vor, Du wirst in einer Familie groß, in welcher es jedes einzelne Mitglied irgendwie geschafft hat, erfolgreich zu sein. Dein Vater würde als Sänger Millionen verdienen, Deine Mama wäre als Schauspielerin und Filmproduzenten aktiv und Deine Schwester ist einer der größten Superstars mit einer eigenen TV-Show … Dass das nicht immer positiv aufgefasst werden kann, ist verständlich. Doch genau in diesem gerade beschriebenen Szenario wuchs Noah Cyrus auf, welche seither im Schatten von Miley stand. Für sie sei es “absolut unerträglich” gewesen, immer mit der “Hannah Montana”-Schauspielerin verglichen zu werden, weswegen sie ebenfalls den Weg ins Rampenlicht suchte und noch immer eine Karriere als Sängerin anstrebt.

“Meine Schwester ist wie Sonnenschein, bringt gutes Licht, wohin sie auch geht. Und ich wurde geboren, als Regenwolke, gesegnet in ihrem Schatten”, sang Noah unter anderem in ihrer Single “Young and Sad” und erklärte via Instagram-Live: ”Ich fühlte mich immer so, als wäre ich diese Person, auf die man einen Dreck gibt, aufgrund der Dinge, die Leute online zu mir gesagt haben. Jeder machte mir das Leben schwer, weil es mir so schwerfiel, Mileys kleine Schwester zu sein. Es war absolut unerträglich. […] Es war so, als wäre ich irgendwie nicht genug, ob es nun mein Aussehen oder meine Person war. Wie ich schon mal sagte, manchmal war es so, als würde ich nicht mal richtig atmen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by noah (@noahcyrus) on

Ihre Schwester Miley würde sie selbstverständlich über alles lieben, doch im Schatten von ihr zu stehen, mochte Noah noch nie. Dieses Thema möchte die 20-Jährige in Zukunft im Übrigen nicht mehr ansprechen, sondern fügte abschließend hinzu: “Ich werde darüber wahrscheinlich auch nicht weiter reden, ich wollte es nur einmal ausgesprochen haben.”

Miley Cyrus hat ebenfalls schon über die Situation geredet und sagte in einem Podcast in 2017, dass sie hofft, dass Noah niemals so im Rampenlicht stehen wird und demnach weniger Stress in ihrem Leben hat. “Ich hoffe wirklich, dass [Noah] diesen Druck nie spürt und ich hoffe, dass andere Menschen sie respektieren und sie nicht zu etwas machen, was sie nicht ist.”

Die komplette Single “Young and Sad” kannst Du Dir hier noch einmal anhören: