Nachdem 6ix9ine nur auf Platz drei der US-Charts eingestiegen war, disste er Ariana Grande und bekam direkt die Retourkutsche.

Ariana-Grande.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Klicks gekauft?!
6ix9ine hat mit seiner Comeback-Single “Gooba” nicht nur Eminem vom Thron der meisten Klicks auf YouTube innerhalb des ersten Tages gekickt, sondern konnte auch in den weltweiten Charts landen. An der Spitze des US-Rankings ist dennoch ein anderer Song zu sehen, was den Skandal-Rapper entsetzte. Statt sich mit einem dritten Platz abzufinden, griff er schließlich Ariana Grande an, welche mit Justin Bieber die Pole-Position für sich bestimmen konnte. Auch griff er Billboard an, welche die Charts veröffentlichten und erklärte einem Video auf Instagram:

“Ich möchte, dass die Welt weiß, dass Billboard eine Lüge ist. Man kann sich eine Nummer-eins-Single auf Billboard erkaufen”, sagte der noch immer unter Hausarrest stehende Künstler. Er beschuldigte anschließend das Team von Ariana Grande und Justin Bieber, Streams und Downloads für "Stuck With U" erworben zu haben, sodass “Gooba” nicht an der Spitze debütieren konnte. ”Sie haben die Hälfte dieser Dinge mit sechs Kreditkarten gekauft. Als wir fragten, wo diese sechs Kreditkarten verknüpft sind, sagte Billboard, dass wir diese Informationen nicht offenlegen können. […] Es ist alles manipuliert, es ist alles erfunden.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by IM BACK AND THEY MAD (@6ix9ine) on

Grande platzt der Kragen
Viele seiner Fans haben sich seither auf die Seite des Rappers gestellt, während sich Ariana Grande öffentlich erstmals zu Wort meldete. Den Künstler nannte sie nicht beim Namen, sondern versuchte keinen Beef anzuzetteln. Stattdessen bedankte sie sich bei allen Fans und erklärte, dass eigentliche Käufe mehr zählen würden als irgendwelche Streams auf Spotify und Co..

“Obwohl es heute viel zu zelebrieren gibt, möchte ich dennoch ein paar Dinge sagen. Jeder, der mich kennt oder mir eine Weile folgt, weiß, dass Zahlen nicht die treibende Kraft bei allem sind, was ich tue. Ich bin dankbar zu singen. Dankbar, Menschen zu haben, die zuhören wollen. Dankbar, überhaupt hier zu sein. Ich hatte in den ersten fünf Jahren meiner Karriere keinen Nummer-eins-Hit und es hat mich überhaupt nicht verärgert, weil Musik aus tiefstem Herzen alles für mich ist. Meine Fans sind alles für mich. […] Ich möchte ein paar Dinge ansprechen, die ich normalerweise nicht thematisiere (ich verschwende meine Energie normalerweise nicht für Dramen oder seltsame Anschuldigungen, doch gerade jetzt ging es zu weit) ... Meine Fans haben das Lied gekauft. JUSTINS Fans haben das Lied gekauft. UNSERE Fans haben diesen Song gekauft (nie mehr als vier Exemplare, WEIL DAS DIE US-REGEL IST). Sie stehen verdammt nochmal immer hinter mir und ich danke Gott jeden Tag, dass ich sie in meinem Leben habe. […] Käufe zählen für mehr als Streams - das kann man nicht so sehr diskreditieren. An alle, die mit ihrer Platzierung in der Tabelle in dieser Woche unzufrieden sind oder die ihre Zeit damit verbringen, sich den Kopf zu zerbrechen und über so viele Möglichkeiten wie möglich nachzudenken, um arbeitende Frauen (und aus irgendeinem Grund nur die Frauen .....) zu nicht ernst zu nehmen: Ich bitte dich, dir einen Moment Zeit zu nehmen. Sei dankbar, dass du auch hier angekommen bist und dass dir die Leute überhaupt zuhören wollen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Ariana Grande (@arianagrande) on

Auch Justin Bieber hatte sich via Instagram-Story bei seinen Fans zu Wort gemeldet und den Gerüchten den Garaus gemacht, welche 6ix9ine in die Welt gesetzt hatte. Demnach habe sein Team keine hunderte von seinen Tracks gekauft und sowieso würden “nur vier Einheiten pro Kreditkarte für die Charts gezählt werden”.