Ein 17 Jahre alter russischer Fan hat sich in den vergangenen zwölf Monaten unzählige Male tätowieren lassen, um seinem Idol - Skandal-Rapper 6ix9ine - ähnlich sehen zu können …

Tekashi-6IX9INE.jpg

Credit: Arik McArthur / GettyImages

Auffallen um jeden Preis
Dass Daniel Hernandez ohne seine gefärbten Haare und seine auffälligen Tattoos am ganzen Körper nur halb so viele Fans generiert und Erfolge verzeichnet hätte, ist vorstellbar- schließlich ist die Musik allein heutzutage nicht mehr ausschlaggebend, wenn nicht das Gesamtpaket stimmt. Der US-Amerikaner, welcher unter dem Künstlernamen Tekashi 6ix9ine in den vergangenen zwei Jahren das Game umgekrempelt hatte, muss dennoch viel für diesen Hype zahlen. Niemals mehr wird er unerkannt einkaufen oder im Park chillen können, ohne von einem Supporter angesprochen und um ein Selfie oder Autogramm gefragt zu werden.

Der “STOOPID”-Interpret hat jedoch nicht nur Fans, die ihm einfach nur näher kommen wollen, sondern auch jene, die aussehen wollen wie er. Vladimir Roslyakov zum Beispiel ist ein 17 Jahre alter Russe, welcher in 2019 auf den Rapper aufmerksam geworden war und nicht nur seine Musik feierte. Stattdessen wollte der Schüler so aussehen wie sein Idol und konnte laut “Guardian” seine Mutter dazu überreden, die Tattoos zu bezahlen. Doch jene Kunstwerke hatten nicht nur auf seinen Armen und dem Oberkörper ihren Platz finden sollen … sondern auch vermehrt in seinem Gesicht:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by (@bigigibob) on

“Zuerst war ich schockiert, wie man solche Tattoos auf den Körper bekommen konnte …. Doch dann gefiel es mir und ich bekam auch eines davon. [Meine Mutter] bezahlt sie, weil sie weiß, dass ich es sowieso machen werde. Demnach ist es besser, wenn ich mir die Bilder in einem richtigen Tattoo-Studio stechen lasse als Gott weiß wo”, sagte der 17-Jährige und fügte hinzu, dass seine Eltern auf die Bemalungen gar nicht mehr reagieren würden. Stattdessen würden “sie sich freuen”, wenn kein weiteres Tattoo in seinem Gesicht Platz finden würde.

Die Zahl 69 prangert im Übrigen nicht nur auf seinen Armen, sondern auch in einer XXL-Version auf seinem Bauch, wie bigigibob - so nennt sich der Junge im Netz - via Instagram Preis gab:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by (@bigigibob) on

6ix9ine und das Leben nach dem Knast
Wie sich der russische Fan seine Zukunft vorstellt? Schließlich wird es ihm irgendwann einmal schwerfallen, mit jenen Gesichtsbemalungen einen Job zu ergattern. Vielleicht möchte er sich ebenfalls als Rapper versuchen und seinem Idol schon bald den Rang ablaufen.

6ix9ine selbst kann sich aktuell über ein Leben in mehr oder weniger Freiheit freuen. Der Künstler wurde vorzeitig aus der Haft entlassen und muss bis Anfang August 2020 seine Strafe daheim absitzen. Via Instagram kündigte er dennoch neue Tracks an und möchte schon bald wieder richtig Kohle verdienen, für seine Fans da sein und sein Leben genießen.