Am Freitag, den 03. April 2020 wurde ein Charity-Song auf den Markt gebracht, welcher von unter anderem Veysel, Sinan-G, Kool Savas, Manuellsen, Silla und Credibil geschrieben und aufgenommen worden war. Alle Einnahmen werden an die Amadeu Antonio Stiftung gespendet und sollen den Opfern von Hanau zugutekommen.

Hanau-Attentat.jpg

Credit: Thomas Lohnes / GettyImages

Anschlag in Hanau
Am 19. Februar 2020 wurden bei den Anschlägen in Hanau zehn Personen ermordet. Der 43-jährige Deutsche hatte in zwei Shishabars und auf der Fahrt von einer zur anderen wild um sich geschossen, soll laut der “Hessenschau” psychisch krank gewesen sein und hatte dennoch “legal zwei Waffen besessen”. Unter den Opfern befand sich ebenfalls seine eigene Mutter, welche von dem Täter umgebracht worden war. Tobias Rathjen, so der Name des Schützen, war nicht nur Bankkaufmann, sondern hatte auch sein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit einem Diplom abgeschlossen und sich am Ende selbst das Leben genommen.

“Hanau ist die Stadt der Migration. Dass so eine Tat in dieser Stadt passiert ist, macht uns alle unfassbar wütend, unfassbar traurig. Wir wissen, dass diese Tat einen Nährboden hatte. Und dafür brauchen wir eine solidarische Gesellschaft, eine Gesellschaft, die sagt: Wir akzeptieren das nicht und es reicht”, sagte Newroz Duman zum damaligen Zeitpunkt.

Neben der Bündnis-Sprecherin hatte auch Apache 207 seine Reichweite genutzt und während seines TV-Debüts die Aufmerksamkeit auf die Stadt in Hessen gelenkt. Der Deutsch-Rapper performte demnach nicht nur “Matrix”, sondern trug ein Shirt mit den Worten “PRAY FOR HANAU” - auf Deutsch: “Betet für Hanau” - während der Performance:

Rapper meldeten sich zu Wort
In den auf den Anschlag folgenden Tagen hatten sich weitere Rapper via Instagram zu Wort gemeldet. Sinan-G erklärte in seiner Story unter anderem: “8 Tote in Hanau bei einer Schießerei. Unglaublich. Ich wünsche den Familien viel Kraft und mein herzliches Beileid. Mögen die Täter schnell gefasst werden”, während Manuellsen noch einen Schritt weiter gegangen war und während einer Show sagte: “Jeder der ein Rassist ist und auf meinem Konzert ist, jeder der ein Faschist ist und auf meinem Konzert ist – Ich f*cke eure Mütter! […] Ich will, dass ihr immer für die schwächeren da seid. Ich will, dass ihr alle Rassisten bekämpft, egal wo ihr sie seht.”

Auch Capital Bra und PA Sports meldeten sich damals zu Wort. Letzterer Label-Boss war fassungslos und veröffentlichte folgendes emotionales Statement: “Ich bin kein blinder Ausländer, der sich permanent in der Opferrolle sieht. Genauso wenig bin ich ein blinder Deutscher, der sich permanent von Zuwanderung und Ausländern bedroht fühlt. Ich bin einfach nur ein Mensch, der probiert das große Ganze, so gut es geht zu überblicken … und Fakt ist: Vor wenigen Tagen wurde eine rechte Terrorzelle dingfest gemacht, die geplant hatte, mehrere Moscheen anzugreifen. Gestern hat ein Rechtsradikaler elf junge Menschenleben ausgelöscht. Vor nicht all zu langer Zeit gab es rechten Terror in Halle. Wir dürfen unsere Augen nicht davor verschließen, dass wir hier aktuell vor einem ernstzunehmenden Problem stehen und über dieses Problem muss dringend gesprochen werden”, startete PA in seinen Post auf Instagram.

“Und im ‘demokratischen’ Deutschland werden unsere Kinder und Geschwister in Unterhaltungscafes umgebracht, weil irgendwelche Rassisten der Meinung sind, sie müssen das Abendland vor einer ganz schlimmen Bedrohung schützen.”

Charity-Song “Bist du wach?”
Gut sechs Wochen nach dem Anschlag in Hanau haben sich 18 Künstler zusammengeschlossen und einen Charity-Song aufgenommen, der auf den Namen “Bist du wach?” hört und am Freitag, den 03. April 2020 auf den Markt kommen soll. Nate57, Veysel, Sinan-G, Kool Savas, Rola, Hanybal, Maestro, Disarstar, Celo & Abdi, Manuellsen, Silla, Credibil, Ali471, Milonair, Mortel, KEZ und Azzi Memo sind demnach auf dem Stück vertreten, wie letzterer Rapper via Instagram bestätigte.

“Alle Einnahmen werden an die @amadeuantoniofoundation gespendet, die sich für die Hinterbliebenen und Überlebenden des Attentats einsetzt”, schrieb Memo passend dazu nieder und unterstützt damit die gemeinnützige Stiftung, die Projekte gegen Rechtsextremismus, Rassismus & Antisemitismus fördert. Passend dazu ist der über acht Minuten lange Track releast worden, in welchem der Rapper unter anderem nachfolgende Lines von sich gegeben hat:

“Einigkeit, Recht und Freiheit
Alles, was wir wollten hier in diesem Land
In Frieden miteinander leben
Uns die Hände geben, Blumen anstatt Waffen
Menschen bezahl'n mit dem Leben aufgrund ihrer Herkunft, ich kann es nicht fassen
Im Jahre 2020 ist Rechtsextremismus noch immer 'ne Plage, ey
Limburg, Fulda, Kassel, Hanau oder Halle
Dass die AfD im Bundestag sitzt, ist eine Schande
Kein Platz für Rassismus, ich halte dagegen, solange ich lebe und atme
Zehn Menschen verloren ihr Leben, doch bleiben bestehen, im Herzen 'ne Narbe”

Die Visualisierung kannst Du Dir hier noch einmal genauer anschauen und den Worten aller Rapper lauschen, welche zusammen gegen Rassismus und Gewalt kämpfen wollen: