Nachdem der Kult-Rocker nach 26 Jahren sein Zuhause geräumt hatte, meldete er sich bei seinen Fans mit einer persönlichen Nachricht zu Wort.

-Udo-Lindenberg.jpg

Credit: Thomas Lohnes / GettyImages

Auszug aus dem Hotel
Udo Lindenberg ist nicht nur ein deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Maler, sondern auch ein Idol von Millionen von Menschen. Mit Alben wie “Votan Wahnwitz”, “Utopia”, “Stark wie Zwei" und “Stärker als die Zeit” hielt er seit 1971 das Business im Griff und nahm sogar ein MTV Unplugged mit dem Namen “Live aus dem Hotel Atlantic” auf. Genau in jene Residenz hatte der Künstler seit den Neunzigerjahren gewohnt und eine Drei-Zimmer-Suite sein Eigen gegannt. Doch leider musste er nun mehr oder weniger aus dem Grund der Corona-Krise ausziehen, nachdem ihm der Zimmerservice gestrichen worden war. Laut der BILD wollte Udo auf diesen Luxus nicht mehr verzichten und befindet sich seither “an einem geheimen Ort, um die Corona-Krise zu überstehen”.

Lindenberg selbst schrieb bereits zur aktuellen Situation Nachrichten wie “Ich bleib zuhause. Fuck the virus” nieder, bevor er erklärte: “Viele von euch powern grade rund um die Uhr, in den Krankenhäusern, Pflegeheimen, Apotheken und Supermärkten, Not betreuten Kitas und Schulen und auch zu Hause mit den Kids. Viele Künstler, Clubs, Kneipen und andere Selbstständige kämpfen ums Überleben, hängen in der Standby-Warteschleife und wissen nicht, wie‘s weitergeht. Und vor allem wann. Echt hart. […] Cool bleiben - das Gehirn einschalten. Wie aussichtslos die Lage auch scheint, versuchen wir vielleicht trotzdem irgendwas Gutes zu finden .. Auf jeden asozialen Vollhorst da draußen kommen jeden Tag tausende Ärztinnen, Reinigungskräfte, Kassierer*innen und Pfleger*innen ... (Die bis an die Grenzen ihrer Kräfte für uns alle da sind ... Also jeder, der noch auf der Straße ist, volle Verantwortung, zwei Meter Abstand, come on volle Solidarität . ABER BESSER BLEIB ZU HAUSE !!!!”

Passend dazu veröffentlichte der Musiker folgende Zeichnung:
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Udo Lindenberg (@udolindenberg) on

Nachricht an seine Fans
Der 73-Jährige selbst meldete sich Ende März 2020 ein weiteres Mal bei allen Fans zu Wort und gestand, dass unser Planet vor dem Ende stehen könnte ... “Die Welt is voll am Arsch und wir mittendrin. Aber durchhängen is nich. Unser Kumpel Hoffnung is ja auch noch da und trägt uns durch die schweren Zeiten. [...] Auf dass wir unser System neu durchchecken, dass wir endlich die Menschen wertschätzen und anständig bezahlen, die den Laden am Laufen halten! Ohne euch geht gar nix. Das jetz endlich mal sehn und würdigen. [sic]”

Ebenfalls möchte sich Udo Lindenberg erkenntlich zeigen und möchte das oben eingebettete gemalte Bild versteigern. Der Erlös soll an die Organisation “United Charity” gehen, welche sich um “circa 1.500 unbegleitete [und] geflüchtete Kinder auf den griechischen Inseln, gefangen in menschenunwürdigen Zuständen” gehen.

Teilnehmen kannst Du auf der “United Charity”-Website.