Via Instagram bestätigte Capi, dass er aktuell an einer neuen Platte sitzen würde und selbst einen Song mit Sido aufgenommen hatte.

Capital Bra8

Credit: Ivan Filatov

Sixpack statt Musik?!
In Capital Bras neuestem Instagram-Post ließ er einige Hüllen fallen und präsentierte sich seinen Fans oben ohne im Fitnessstudio. Doch warum muss der in Berlin wohnende Rapper seinen Body so zur Schau stellen? Genau diese Frage scheint er beantwortet zu haben und gestand im Untertitel seines hotten Schnappschusses, dass er sich bis zum Sommer Muskelmasse antrainieren möchte.

“Bis zum Sommer 80kg sonst hör ich auf zu Rappen”, schrieb Capi nieder und scheint sich damit ein großes Ziel gesetzt zu haben.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Capital Bra (@capital_bra) on

Im Kommentarfeld unter dem Post beantwortete der Bratan am Ende noch einige Fragen und gestand unter anderem, dass er aktuell “70 Kilo Hass” mit sich herumtragen würde und hofft, sein Ziel erreichen zu können.

Einige der Antworten haben wir für Dich hier noch einmal zusammengefasst:

Capital-Bra-Kommentarfeld.PNG

Credit: CapitalBra / Instagram

Kollabo mit Sido
Ob Capital Bra tatsächlich mit dem Rappen aufhören wird, sollte er sein Wunschgewicht nicht erreichen?

Viel Glauben können wir jenen Worten aktuell nicht schenken - schließlich befindet sich der “DER BRATAN BLEIBT DER GLEICHE”-Künstler ununterbrochen im Tonstudio und bestätigte bereits eine Kollaboration mit niemand Geringerem als Rap-Gott Sido. Letzterer stattete ihm vor wenigen Stunden erst einen Besuch ab und nahm seinen eigenen Part auf. Capital selbst bedankte sich bei dem Berliner: “So ist es Bra! Vielen vielen Dank für den krassen Part für mein Album. Du bist der krasseste Bratan. Danke”, sagte der 25-Jährige via Instagram-Story.

Capital-Bra-bestatigt-Sido-Kollabo.png

Credit: CapitalBra / Instagram

Welches Platte der zweifache Vater mit diesem Move angesprochen hat, ist unterdes noch nicht näher erläutert worden. Er selber ist zum redaktionellen Zeitpunkt ohnehin schon sechs Solo-Alben und eine Kollaborations-LP schwer, wobei es vier dieser LongPlayer an die Spitze der österreichischen Charts geschafft hatten.

In Deutschland verteidigt Capital Bra aktuell noch immer den Thron des Künstlers mit den meisten Nummer-eins-Singles. Stolze 20 Mal konnte er das Ranking erobern, die Beatles mit elf, Samra mit zehn und ABBA mit acht ausgezeichneten Hits folgen ihm auf dem Fuß.