Sushi war vor fast einem Monat ausgerissen und Justin und Hailey Bieber hatten die Hoffnungen, ihre Savannah-Katze jemals wieder in die Arme nehmen zu können, schon fast aufgegeben. Eine Star-Köchin aus Los Angeles fans das Tier schließlich in ihrem Garten.

Justin-Bieber.jpg

Credit: BG002/Bauer-Griffin / GettyImages

PETA schlug Alarm
Im August 2019 veröffentlichte Justin Bieber erstmals Bilder von seinen neuen Haustieren und präsentierte die Savannah-Katzen namens Sushi und Tuna. Die beiden knuffigen Gesellen sollen umgerechnet über 30.000 Euro gekostet haben und können rund 522.000 Follower auf ihrem eigenen Instagram-Account verzeichnen. Doch sonderlich begeistert schienen nicht alle Supporter des Musikers über den neuen Familienzuwachs gewesen zu sein und die Tierschutzorganisation PETA schlug Alarm.

“Justin Bieber könnte seine Fans auf der ganzen Welt dazu inspirieren, Leben zu retten, indem er eine Katze aus einem örtlichen Tierheim adoptiert - anstatt die gefährliche Nachfrage nach Hybridkatzen zu befeuern, zur Krise der Überbevölkerung der Tiere beizutragen und zu beweisen, dass seine Haltung, wenn es darum geht, Tieren zu helfen, ein 'mir egal' ist”, erklärte Lisa Lange von PETA gegenüber “PageSix” im Oktober 2019.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Justin (@kittysushiandtuna) on

Katze rennt weg
Und während Tuna und Sushi in den vergangenen Monaten immer mal wieder in den Instagram-Storys von Biebs und seiner Ehefrau Hailey präsentiert worden waren, wurden die Bilder und Videos der Savannah-Katzen immer weniger … Und ihre Fans wissen mittlerweile auch den Grund für die Abwesenheit:

Sushi war im Februar 2020 ausgerissen und hatte dem Paar Sorgen bereitet. Fast einen Monat lang soll der Kater durch die Gegend gezogen sein und das Model hatte die Hoffnungen auf eine Rückkehr schon fast aufgegeben …

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Sandra Lee (@sandraleeonline) on

Sandra Lee, eine Star-Köchin aus Los Angeles, hatte den Stubentiger am Ende auf ihrem Grundstück gefunden und den Besitzer informiert. Via Instagram erklärte sie: “Er rannte fast davon. Er war so dünn, sehr abgemagert, aber so süß. Und es war so schön ... ich dachte mir schon ... das ist keine gewöhnliche Katze. […] Er war hungrig, kalt, verängstigt, erschöpft und überseht mit Borsten von Stachelschweinen. Drei Dosen Thunfisch und eine Schüssel warme Milch später wurden die schmerzhaften Federkiele entfernt und wir kuschelten uns auf die Couch. […] Das schnurrende Baby war beruhigt, also nahmen wir das Halsband ab und riefen die Nummer an”, schrieb sie nieder und fügte hinzu, dass “der Besitzer unglaublich glücklich” war und sie noch immer nicht wusste, mit wem sie telefonierte. 40 Minuten später soll Justin Bieber schließlich vor ihrer Haustür gestanden haben.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Justin Bieber (@justinbieber) on

Drei Wochen lang soll Sushi “in den Bergen von Beverly Hills” umhergelaufen sein und wurde am Ende von der Star-Köchin gerettet.

Ende gut, alles gut!