Zwölf Monate lang möchte Kendall Jenner die persönliche Assistentin von Beyoncé sein. Doch ist sie sich dem Aufgabenfeld bewusst und den Strapazen gewappnet?

Beyonce.jpg

Credit: Theo Wargo / GettyImages

Sonderwünsche auf Tour
Je bekannter und beliebter ein Künstler, desto eher kommt er oder sie mit Sonderwünschen um die Ecke und kann sich im Backstage aussuchen, was sie möchte. Beyoncé ist da ganz vorne mit dabei und soll laut der irischen Website “HER” bei ihrem “Formation”-Tourstopp in Dublin einige Extras angefragt haben, welche Fragen aufwerfen. Der sogenannte “Tour Rider” verriet demnach, dass sie nicht nur Chicken Wings und scharfe Sauce angefragt hatte, sondern auch diverse US-amerikanische Süßigkeiten in ihrer Garderobe haben möchte. Mit am Start sollten ebenfalls alkoholische Getränke wie Champagner der Marke Jay’s Ace Of Spades und Cognac von D’Ussé sein, sowie eine Käseplatte, “Gourmet-Essen”, weitere Hühnchen und ein gebratene Truthähne. Passend dazu müssen “25 Telefone für internationale Gespräche” bereitgestellt werden, für Ehemann Jay-Z sollen Zigarren und Alkohol gekauft werden und jeder Arbeiter der Konzerthalle muss “hundertprozentig Baumwolle” tragen, damit es zu keinen allergischen Reaktionen kommen kann.

Sollte man all diese Vorgaben nicht erfüllen können, würde die dreifache Mutter natürlich nicht auftreten - das kann man doch verstehen, oder?

Neue Assistentin muss her
Wenn Beyoncé schon solche Sonderwünsche auf Tour hat, wie sieht es dann bei ihr im Eigenheim aus? Genau diese Frage möchte Kendall Jenner beantwortet haben und gestand, dass sie für zwölf Monate gerne die Rolle der Assistentin von Queen Bey übernehmen möchte. “Einfach nur, weil ich wissen will, was sie morgens isst. Ich will nur wissen, was sie zum Frühstück hat oder welche Fernsehsendungen sie sieht. Schaust du dir 'Bachelor in Paradise' an? Denn wenn ja, sollten wir beste Freunde sein”, fügte das Model im Interview der neuen Calvin Klein-Kampagne hinzu.

Na, ob Kendall Jenner tatsächlich verstanden hat, was eine Assistentin von einem Superstar wie der "Pretty Hurts"-Interpretin den ganzen Tag leisten muss? Sicherlich kann sie sich nicht einfach so zu Beyoncé aufs Sofa setzen und mit ihr “Bachelor in Paradise” schauen …