Mit “Easy” konnte Cro im Jahr 2012 den kompletten deutschsprachigen Raum im Sturm erobern. Doch was macht der Rapper mit der Pandamaske heute und wo versteckt er sich?!

Cro.jpg

Credit: Sean Gallup / GettyImages

King of Raop
Carlo Waibel feierte am 31. Januar 2020 seinen 30. Geburtstag und wurde von Millionen von Fans mit Glückwünschen überhäuft. Unter dem Pseudonym Cro, welches eine Verkürzung seines Vornamens darstellt, konnte er im vergangenen Jahrzehnt im kompletten deutschsprachigen Raum seine Supporter zum Bouncen und eine Mischung aus Rap- und Popmusik unters Volk bringen. Sein Markenzeichen - die Pandamaske - wurde dank Nummer-eins-Hits wie “Einmal um die Welt”, “Whatever”, “Traum” und “Bye Bye” legendär, er füllte ganze Stadien und löste einen Hype aus, welcher im März 2012 mit seinem Debüt-Track “Easy" den Anfang machte.

Happy Birthday!
Cro ist mittlerweile zum jungen Mann mutiert, hat seinen Raop-Style - Mix aus den Worten Rap und Pop - abgelegt und es ebenfalls im englischsprachigen Raum versucht. Doch wirklich den Sprung über den großen Teich geschafft hatte der aus Mutlangen stammende Act nicht, sondern war schlicht und einfach zum Flop abgestempelt worden. Er selbst möchte sich dazu dennoch nicht wirklich zu Wort melden und gestand via Instagram-Story am Sonntag, den 17. Februar 2020: “Lasst euch nicht vom Internet hetzen. Absolut niemand postet sein Scheitern.”

Doch wohin hat es Cro mittlerweile verschlagen und warum hören wir von ihm nichts mehr? Genau diesen Fragen sind wir nun auf den Grund gegangen und mussten feststellen, dass sich der Künstler in eine kreative Pause verabschiedet hat. Einzig und allein die Kollaborationen “1975” mit Majan, “5 Minuten” mit KitschKrieg und “1000 Hits” mit Jamule droppte der Panda-Rapper im Jahr 2019, stand bei einigen Festivals im Sommer auf der Bühne und hielt sich sonst fern von den ganzen negativen Vibes. Seiner Kreativität ließ er stattdessen auf Bali freien Lauf, befindet sich seit fast zwei Monaten auf der indonesischen Insel und scheint gut Farbe bekommen zu haben. Das zumindest stellten seine Fans bei einem Posting Mitte Januar 2020 fest, bei welchem er eigentlich nur die wundervollen Farben eines großen Blattes präsentieren wollte:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A post shared by ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀C R O © M C M X C 真 (@thisiscro) on

Neben jenem kunstvollen Bild samt kurzem Clip, zeichnete der Mediengestalter, welcher ebenfalls für einige Zeit bei einer Zeitung in Stuttgart als Cartoonzeichner angestellt war, weitere Gemälde und scheint ebenfalls neue Lieder aufzunehmen. Das können wir annehmen, wenn wir uns nachfolgenden Beitrag betrachten, welcher den Namen “Babystudio” verpasst bekam:

Ob Cro aktuell an einem vierten Album arbeitet, ist unterdes noch nicht näher beleuchtet worden. Für ihn steht laut Redbulls “The Red Bulletin” jedenfalls fest, dass er den “Wunsch, die Aufmerksamkeit auf die Kunst, statt auf die Person zu lenken”, auch weiterhin pflegt und auch in Zukunft seine Maske auf der Bühne und in Musikvideos tragen wird. Für den 30-Jährigen wird es ebenfalls immer weiter gehen, wie er gegenüber “Juice” hinzufügte und den Journalisten folgendes sagte: “Ich habe mein inneres Kind auf jeden Fall noch nicht verloren. Es gibt nichts Schlimmeres als Stillstand. Ich probiere die ganze Zeit etwas Neues und bin am Rumexperimentieren. Wenn die ganze Welt nach rechts schaut, dann komme ich von links.”