Mit seinem Auftritt bei der diesjährigen Oscar-Verleihung überraschte Eminem alle Fans im Dolby Theatre von Los Angeles.

Eminem-and-Elton-John-holding-hands.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Überraschung!
Über zehn Millionen Mal hat US-Rapper Eminem unter anderem sein Stück “Lose Yourself” allein in den Vereinigten Staaten von Amerika an den Mann bringen und diverse Awards gewinnen können. So heimste er nach dem Drop des Soundtracks vom Film “8 Mile” im Oktober 2002 jeweils einen Grammy Award in den Kategorien “Best Rap Song” und "Best Rap Solo Performance" ein und konnte das Werk im Rolling Stone-Ranking der “500 Greatest Songs of All Time" platzieren. Passend dazu sahnte die Single ebenfalls einen Oscar ab und setzte sich bei den Academy Awards gegen unter anderem U2 mit “The Hands That Built America" aus dem Film “Gangs of New York" und Catherine Zeta-Jones und Renée Zellweger “I Move On” aus “Chicago” durch.

Doch selbstständig entgegengenommen hatte Eminem seinen Preis nicht und überraschte 18 Jahre später alle geladenen Gäste im Dolby Theatre von Los Angeles: Am Sonntag, den 09. Februar 2020 fand die 92. Oscar-Verleihung in der Stadt der Engel statt und beinhaltete unter anderem die Performance vom “Rap God” höchstpersönlich - Seinen prämierten Track “Lose Yourself” gab der Rapper zum Besten und entzückte Jung und Alt.

Treffen mit Elton John
Eminem selbst war jedoch nicht nur als Performer mit am Start, sondern freute sich ebenfalls über ein Treffen mit seinem guten Kollegen Elton John. Mit ihm stand er bereits in 2001 bei den Grammy Awards auf der Bühne und performte seine Single “Stan”, wobei der britische Superstar den Part von Dido übernahm.

19 Jahre später scheinen sie sich noch immer blendend zu verstehen, wie Em erklärte. “Ich habe heute Nacht meinen Onkel Elton bei den Oscars gesehen”, schrieb der aus Detroit stammende Rapper nieder und präsentierte ein gemeinsames Bild mit seinem Kollegen:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Marshall Mathers (@eminem) on

Elton John und Eminems Freundschaft geht bereits Jahrzehnte zurück. Laut der “BBC” half der britische Musiker seinem drogensüchtigen Kollegen damals selbst aus der Patsche. “Ich bin da, wenn mich jemand braucht. Wenn man darauf angesprochen wird, zeigt man den Weg. Aber es bringt nichts, jemandem helfen zu wollen, der keine Hilfe will”, so Elton. Sein rappender Kollege erklärte im “Detroit Metro Times”-Interview in 2009: “Ich und er, wir hatten ein sehr ähnliches Leben und so. Wir wurden Freunde und ich hab mich mit ihm über das Musikgeschäft unterhalten. Als ich zuerst clean werden wollte, habe ich ihn angerufen und mit ihm darüber gesprochen. Er ist jemand, der in diesem Business ist und weiß, wie hektisch alles werden kann.”