Was hält der Deutsch-Rapper eigentlich von seinen Fans und wie geht er mit unzähligen Selfie-Anfragen um? Genau diese Fragen hat Gzuz nun beantwortet.

GZUZ-Pressefoto-Universal-2018.png

Credit: Pressefoto Universal Music

Album in der Pipeline
Kristoffer Jonas Klauß, besser bekannt unter dem Alter Ego Gzuz, ist ein Deutsch-Rapper, von welchem wir in 2020 noch viel hören werden. Schließlich hockt der aus Hamburg stammende Künstler aktuell an seinem dritten Studioalbum und versucht den Erfolg der mit Gold ausgestatteten LPs “Ebbe & Flut” und “Wolke 7” noch einmal zu übertrumpfen. Und passend dazu hat er bereits die erste Single aus seinem kommenden LongPlayer ausgekoppelt.

“Vor der Tür” erschien am 24. Dezember 2019 und soll erst der Anfang sein. Rund 7,8 Millionen Mal wurde das Musikvideo zum Track mittlerweile bereits angeklickt, welches Du Dir hier noch einmal reinziehen kannst:

So geht er mit dem Fame um
In seiner Heimatstadt kann der Hamburger unterdes schon heute nicht mehr unerkannt durch die City cruisen. Stattdessen wird Gzuz in zehn Minuten mindestens einmal von einem Fan erkannt, angesprochen und um ein Foto und Autogramm gebeten. Doch wie geht der Skandal-Rapper mit solchen Anfangen um und gehen ihm Selfies mittlerweile bereits auf die Nerven? Genau diese Fragen hat er beantwortet und gegenüber dem “taetowiermagazin” gestanden, dass er seine Supporter selten vor den Kopf stoßen würde.

“Ich finde es nicht anstrengend. Okay, wenn ich bis in den Abend bis zu vierzig Fotos gemacht habe und dann noch eine Gruppe kommt, dann muss ich auch mal durchschnaufen. Aber es ist wirklich ganz selten bei mir der Fall, dass ich nein sage. Außer vielleicht, wenn ich meine Tochter auf dem Arm habe oder so. Ansonsten mach ich immer mit den Fans Fotos und hab ein nettes Wort für jeden. Bonez MC antwortet dann häufig auf die Facebook-Kommentare und hat da auch ein gutes Gespür für. Ich antworte lieber live. Ich hab da nicht so den Bezug zu.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by GZUZ (@gzuz187_official) on

Na, ob das nach dem Drop von Album Nummer drei und einer dazugehörigen Tournee noch immer so sein wird?!