Bevor sie berühmt wurde, verband Jada Pinkett-Smith eine tiefe und langjährige Freundschaft mit der Rap-Legende Tupac Shakur. Will Smith gestand nun, 23 Jahre nach 2Pacs Tod, dass der ihm immer ein Dorn im Auge war. 
 
Tupac Shakur und Jada Pinkett-Smith verband eine langjährige Freundschaft

Credit: Kevin.Mazur/INACTIVE / GettyImages

Will war eifersüchtig auf Pac 
Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau kann nicht funktionieren - so der allgemeine Glaube. Und nur die wenigsten Freundschaften zwischen den beiden Geschlechtern bleiben wirklich platonisch. Was bei Jada Pinkett  Smith und Tupac Shakur lief, bevor Jada Will kennenlerne und ihn heiratete, wissen nur die Schauspielerin und der ermordete Rapper. Dennoch scheint neben tiefer Bewunderung füreinander auch etwas anderes, etwas magisches zwischen Jada und Tupac gewesen sein - da ist sich Will Smith sicher: "Für Jada war Pac der Inbegriff von Perfektion", gesteht der 51-jährige Hollywood-Star jetzt live on air - 23 Jahre nach Shakurs Ermordung. Jada, so ist sich Will sicher, habe Tupac abgöttisch geliebt - das habe dazu geführt, dass er sich selbst fühlte, als sei er "nicht Mann genug", weil er ein Problem mit der innigen Freundschaft seiner Herzdame mit dem berühmten Rapper hatte. 

Es gab nie eine Aussprache
"Ich habe es nie fertig gebracht, mich ihm gegenüber zu öffnen", so Will Smith im Interview mit dem Sender 105.1FM. "Ich war der Schmusesänger aus Philadelphia und er war Pac. Jada hat immer gesagt, dass ich Tupac sicher auch lieben würde, aber ich war einfach zutiefst unsicher. Ich bereue das sehr!" Was kaum einer weiß: Obwohl Will noch zu Tupacs Lebzeiten mit Jada zusammen war, haben sich die beiden Männer nie wirklich unterhalten. Der Respekt vor dem großen Musiker, den die eigene Freundin anhimmelt, war einfach zu groß, so Smith. 

Will Smith und Jada Pinkett Smith im Juni 1996 - drei Monate vor Tupacs Ermordung

Credit: Ron Galella, Ltd. / GettyImages

Seit 23 Jahren verheiratet 
Will und Jada begegneten sich 1994 am Set der Erfolgsserie "Der Prinz von Bel-Air", als sie für die Rolle seiner Freundin, Lisa Wilkes, vorsprach. Die Rolle bekam sie zwar nicht, dafür aber das Herz des Hauptdarstellers. Drei Jahre nach ihrem ersten Kennenlernen heiratete Will Smith Jada Pinkett im engsten Freundes- und Familienkreis. Da war Jadas bester Freund Tupac bereits Tod - erschossen während eines Drive-bys in Las Vegas. "Ich habe bereits einige Verluste zu ertragen gehabt. So viele meiner engsten Freunde sind gestorben. Sie sind nicht mal 30 Jahre alt geworden. Sie haben nicht mal die 25 geschafft. Viele Menschen reden über meine Beziehung zu Tupac und wollen mehr darüber wissen. Alles was ich sagen kann ist, dass sein Verlust einer der größten in meinem Leben war", gestand Jada 2018 in ihrer eigenen Facebook Watch-Serie. 

Jada lernte Pac während ihrer Zeit an der Kunstschule in Baltimore kennen - er war ihr Klassenkamerad.