Einige Wochen nach der Trennung redete Loredana erstmals öffentlich über Mozzik, ihre gemeinsame Tochter und die Anmachversuche von anderen Rappern.

Loredana-uber-Mozzik.jpg

Credit: Daniele Venturelli / GettyImages

Rapper packt aus
Loredana, eine Luzerner Rapperin mit Wurzeln im Kosovo, wurde im Mai 2019 verhaftet, nachdem sie ein Walliser Ehepaar um 640.000 Euro betrogen haben soll. Daraufhin fror der Staatsanwalt ihre Konten ein, die Künstlerin gab eine Pressekonferenz und erklärte ihre Unschuld. Die Ermittlungen laufen noch immer und der Prozess soll im März 2020 ein Ende finden. Doch hat Loredana tatsächlich so rücksichtslos gehandelt und Petra Z. betrogen, belogen und ausgenommen?

Ihre Ehe mit Mozzik ging seither bereits in die Brüche, die Scheidungspapiere sind eingereicht worden. Zusammen wollen sie sich dennoch um die gemeinsame Tochter Hana kümmern. Der kosovo-albanische Sänger selbst hat sich bereits zu all den Gerüchten, dem Verfahren und der Trennung zu Wort gemeldet und erklärte laut “20Minuten”: “Nein. Ich will daran glauben, dass sie es nicht gemacht hat. Ich hoffe, dass sie es nicht gemacht hat. Selbst wenn herauskommen sollte, dass sie es getan hat, würde ich glauben, dass sie es nicht getan hat. Sie ist die Mutter meiner Tochter. Ich werde sie immer in Schutz nehmen.”

Auf die Frage, ob er dem vermeintlichen Opfer Petra Z. Glauben schenkt, sagte Mozzik: “Keine Ahnung. Zuerst habe ich gedacht, Loredana hat nichts damit zu tun. Dann aber … ich habe die Augen dieser Frau gesehen, ihre Gestik und so… ich habe ihr ein bisschen geglaubt. Mein Kopf glaubt Loredana, mein Herz ein bisschen der Frau. Wenn ich ihr helfen könnte, würde ich es tun.”

Loredana spricht erstmals über Ehe
Am 11. Oktober 2019 veröffentlichte die “Sonnenbrille”-Interpretin ihren ersten und letzten Post, in welchem sie die Trennung von ihrem Noch-Ehemann bestätigte. Zur damaligen Zeit schrieb sie folgende Worte nieder: “An alle meine Fans! Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, bin ich aktuell nicht mehr so oft mit Mozzik zu sehen. Der Grund, warum das so ist können sich viele von euch denken. Wir beide haben für uns beschlossen eine Pause einzulegen - geschäftlich wie auch privat. Das bedeutet für mich aktuell große Veränderungen im Bezug auf meine Familie und auch mein Business.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Family ‍‍

A post shared by Hana (@hanaaliu) on

Im Interview mit HipHop.de plauderte Loredana nun noch einmal richtig über die gescheiterte Ehe, ihre gemeinsame Tochter und das Leben ohne Mozzik. “Zwischen mir und ihm ist es natürlich gut. Wir haben ein Kind zusammen. Du kannst da jetzt nicht irgendwelche Filme schieben und sagen: ‘Du bist scheiße! Ich bin scheiße!’ Wir sind eigentlich mega super auseinandergegangen und wir verstehen uns immer noch und wir telefonieren immer noch, weil wir halt eine gemeinsame Tochter haben und ich sage das immer wieder: Er wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, weil er hat mir das schönste Geschenk der ganzen Welt geschenkt und ich glaube, dass das niemand kann - außer der nächste Mann, der mir vielleicht auch ein Kind schenken wird. Er wird für mich immer eine Bedeutung haben. Ich meine, meine Tochter sieht ja aus genau wie er. Wie soll ich denn diesen Typen hassen? Ich liebe meine Tochter über alles und muss ihn automatisch mitlieben. Und damit ist jetzt nicht gemeint, dass wir zusammensein müssen oder was auch immer. Wir haben eine Pause eingelegt, wir sind ein junges Paar. Er ist auch sehr jung. Er ist 24, ich bin 24. Dann haben wir denselben Job, er ist Rapper, ich bin Rapperin, wir haben gemeinsam gearbeitet und waren wirklich jeden Tag zusammen - was in der heutigen Zeit eigentlich sehr sehr schwierig ist”, erklärte Loredana und fügte hinzu, dass sie nicht einmal mit “ihren Freunden” ausgehen konnte, weil sie denselben Freundeskreis hatten.

bigFM-Deutschrap-rasiert-Loredana-Credit-William-Krause-00006.JPG

Credit: William Krause / bigFM

Was wollen die Kerle?!
Über das Thema Fremdgehen sprach King Lori im Übrigen ebenfalls und lachte nur, weil sie täglich mit Mozzik zusammen war und es sie “nur im Doppelpack” gegeben hatte.

Seit der Trennung von dem Kosovo-albanischen Sänger hat sich in ihrem Leben viel verändert. Vor allem dann, wenn sie im Alleingang mit ihren Mädels bei Events auftritt und andere Rapper mit am Start sind. Die sollen sich - so sagte die Künstlerin - plötzlich mehr ins Zeug legen und ihr imponieren wollen. Die 24-Jährige selbst stört sich nicht an solchen Moves, macht sich dennoch Gedanken, wenn sie mit ihrem Bruder, einem Freund oder dem Manager in einem Zimmer verschwindet.

“Man macht ein Foto und schon sagen die Leute: ‘Die hatten was mit mir.’ […] Immer, als ich mit meinem Mann angetanzt bin, hatten die einen anderen Respekt und haben mich begrüßt und gesagt: ‘Hi Schwester!’ Und jetzt merke ich schon, dass es ein bisschen anders ist. Ich treffe irgendwelche Rapper und die verhalten sich anders. Die geben sich Mühe, dich wirklich kennenzulernen. Ich will gar nichts damit zu tun haben, ich will einfach nur Musik machen. […] Ich muss halt jetzt viel mehr aufpassen als davor. Als ich Mozzik dabei hatte, war ich ja mit ihm ins Zimmer gelaufen und wenn ich jetzt ins Zimmer laufe und vielleicht ist mein Kumpel dabei … Und ich fühle mich schon unwohl. Was denken denn die Leute? Ich will halt nicht, dass da ein Gelaber kommt.”

Ab Minute 6:40 kannst Du Dir dieses Gespräch noch einmal selbst reinziehen: