Statt selbstbewusst ihre Musik zu vermarkten, musste das Ausnahmetalent erst lernen, wie sie sich präsentieren muss und möchte sich nicht den Mund verbieten lassen.

Billie-Eilish.jpg

Credit: Rich Fury / GettyImages

Knoten ist geplatzt
Als Schauspieler/in oder Musiker/in muss man nicht nur talentiert sein, sondern auch selbstsicher und an sich selbst glauben. US-Superstar und Ausnahmetalent Billie Eilish hingegen fand sich nie “cool oder interessant genug” und war zu Beginn ihrer Karriere besorgt, dass sie als Flop abgestempelt werden würde. “Im Moment gibt es so viele junge Frauen, die eigentlich als cool angesehen werden. Ich erinnere mich an ein Jahr, in dem ich so besorgt um meine Zukunft war. Ich hatte Angst, dass die Leute mich als Mädchen nicht für cool oder interessant halten würden. Sie würden mich für super einfach und lahm halten”, erinnerte sich Eilish an die Zeit zurück und fügte im Interview mit dem “Billboard”-Magazin hinzu, dass sich ihre früheren Ängste mittlerweile in Luft aufgelöst haben. Stattdessen ist sie einfach nur noch glücklich und erstmals im Leben frei von Sorgen.

“Ich habe das Glück, in einer Generation zu sein, die in der Lage ist, jede Regel zu brechen - und das ist verrückt. Wenn ich an Künstler denke, die in einer Zeit aufgewachsen sind, in der man nur ein Genre und einen Look haben und das nie ändern konnte ... Es muss einfach quälend gewesen sein. Besonders für Leute, die sich ändern wollten. Es ist wirklich cool, dass ich dies in einer Zeit tun kann, in der es mehr befreit. Um ehrlich zu sein, gibt es eigentlich keine Tabus mehr.”

Klinisch depressiv
Billie sprach gegenüber “CBS Sunday Morning” ebenfalls über die Zeiten, in welche sie von Selbstzweifeln geplagt war und den neuen Hype um ihre Person nicht gefeiert hatte. “Letztes Jahr war ich so unglücklich und auch noch zu Beginn des Jahres. Ich war so unglücklich und freudlos”, erklärte die “bad guy”-Interpretin und fügte hinzu: “Es gab so viele Gründe. Ich war klinisch depressiv, doch zudem gab es noch die Sache, dass ich zu dem Zeitpunkt nach draußen wollte. Es war diese Unfähigkeit, nach draußen zu gehen. Es war so folternd, denn ich wollte rausgehen und mit meinen Freunden abhängen.”

Mittlerweile soll sie “aus dieser Schale herausgekommen” und glücklich mit ihrer aktuellen Lebensweise sein. Wie sie sich und ihren Körper mittlerweile sieht, kannst Du Dir hier einmal selbst anhören: