Am Sonntagmorgen, den 08. Dezember 2019 soll der 21-jährige Rapper am Flughafen in Chicago einen Anfall erlitten haben und war direkt ins Krankenhaus eingeliefert worden. Doch jede Hilfe kam zu spät.

Juice-Wrld-is-dead.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

RIP
Am vergangenen Montag, den 02. Dezember 2019 feierte Juice WRLD gerade erst einmal seinen 21. Geburtstag und war zum Zeitpunkt in Australien unterwegs, gab einige Gigs und machte die Nacht zum Tag. Kurz darauf reiste er erneut nach Los Angeles und feierte mit seinen Freunden und seiner Familie die US-Volljährigkeit, bevor der “Lucid Dreams”-Interpret erneut an Bord seines Privatjets ging und nach Chicago flog. Doch dieser Flug war kein gewöhnlicher: Wie die Redakteure von “TMZ” berichteten, hatte der Rapper schon vor dem Start über Schwindel geklagt und musste nach der Landung gestützt werden, um den Terminal erreichen zu können. Dort angekommen soll er laut Aussagen eines Sicherheitsmannes vom Flughafen einen Anfall erlitten und aus dem Mund geblutet haben. Notärzte wurden direkt alarmiert, welche den 21-Jährigen ins Krankenhaus eingewiesen hatten und schließlich für tot erklären mussten.

Laut der Deutschen Presse-Agentur wurde das Ableben des Musikers ebenfalls schon von einer Sprecherin der Gerichtsmedizin vom The Cook County Medial Office in Chicago im US-Bundesstaat Illinois bestätigt. Es soll zum Herzstillstand gekommen sein, die genaue Todesursache ist noch unklar.

Er hatte viel vor
Jarad Anthony Higgins, wie Juice WRLD mit bürgerlichem Namen hieß, konnte mit seinen Singles “All Girl Are the Same” und “Lucid Dreams” weltweit in den Charts landen und sich selbst in der Billboard Top 100 der USA auf dem zweiten Rang wiederfinden. Bei Interscope Records unterschrieb er einen Plattenvertrag im Wert von drei Millionen Dollar und soll aktuell an seinem dritten Album gearbeitet haben. Er selbst hatte in einigen seiner Lieder seinen verstorbenen Kollegen wie XXXTentacion und Lil Peep gedacht und unter anderem gerappt: “Es scheint so, als würden alle Legenden viel zu früh von uns gehen”, während er im Track “Legends” folgende Line von sich gab: “Was ist der 27er Club? Wir werden es nicht weiter als 21 schaffen. Ich habe Paranoia.”

Auch in Interviews sprach WRLD häufiger darüber, wie schlecht Drogen für einen sind und wollte für seine Fans ein Vorbild sein. “Sie können dein Leben ruinieren. Wenn sie dich nicht umbringen, dann werden sie dich für den Rest deines Lebens in eine Richtung treiben. Die meisten geilen Künstler rappen darüber, dass sie total high sind und sich gut fühlen. Ich hingegen rede über die gute und die schlechte Seite. Ich möchte, dass man auch die negativen Dinge beleuchtet”, sagte er gegenüber NME und fügte hinzu, dass er mit dem Zeug aufhören wollte, es jedoch nicht könne.

Den eigentlichen Kampf hatte er somit bereits verloren und bestätigte diese Vermutung mit der zweiten Single seines zweiten Albums “Death Race for Love”. In der Visualisierung von “Fast” zeigte er all seinen Fans, dass er fast alle Sinne verloren hat, nicht mehr weiß, wo ihm der Kopf steht und ohne ein Ziel durch das Leben schreitet. Er nahm sein Schicksal so hin und wurde schließlich erlöst, nachdem der 21-Jährige in die brennende Himmelspforte gestürzt und im Clip verstorben war.

Ob Juice WRLD unter Einfluss von Drogen oder Alkohol am Flughafen in Chicago angekommen war und jene letzten Endes der Grund für den vermeintlichen Anfall waren, ist nicht bestätigt worden.