Statt sich über eine Zusammenarbeit mit Ed Sheeran und Jay-Z für “Take Me Back to London” zu freuen, hatte Stormzy letzterem Rapper eine Abfuhr erteilt und seine Entscheidung erklärt.

Stormzy-rejects-Jay-Z.jpg

Credit: Tim P. Whitby / GettyImages

Nummer-eins-Kollabo
Am 09. August 2019 veröffentlichte Ed Sheeran sein viertes Studioalbum “No.6 Collaborations Project" und mit diesem unter anderem die Single “Take Me Back to London”, welche von Skrillex, Kenny Beats und Fred produziert worden war. Passend dazu featured der achte Track der LP ebenfalls die Lyrics von Grime-Star Stormzy, welcher mit am Text feilte und im dazu passenden Musikvideo zu sehen war. Rund 46 Millionen Menschen haben sich seit dem Release des Clips am 23. August 2019 die Visualisierung angeschaut und sich dabei den eigentlichen Remix, für welchen ebenfalls die britischen Rapper Jaykae und Aitch mit am Start waren, reingezogen:

Absage an Jay-Z
Bevor Ed Sheeran und Stormzy den Track releast hatten, wollte der rothaarige Brite einen weiteren Kollaborationspartner an Bord holen und erklärte seinem Kollegen, dass niemand Geringerer als Jay-Z sich bereiterklärt hätte, seine Lines aufzunehmen. Bei Stormzy hingegen kam diese Idee nicht sonderlich gut an. In der “Jonathan Ross Show” sprach er darüber, dass er Beyoncés Ehemann letzten Endes eine Absage erteilt hatte und ließ die damalige Zeit Revue passieren: “Zunächst habe ich ‘Take Me Back to London’ geliebt, als ich dachte, es wären nur Ed und ich. Und dann meinte Ed plötzlich: ‘Jay wird auch mitmachen.’ Ich war total platt. Jay-Z ist mein Held, er inspiriert mich. Wir sind ins Studio gegangen und haben an dem Song geschrieben und auf einmal hatte er die Musik angehalten und sagte: ‘Erzähl mir von London, ich brauche Inspiration.’”

Nach “wunder- und kraftvollen” Gesprächen mit seinem Manager und Jay-Z, entschied sich Stormzy schließlich gegen eine Zusammenarbeit und erklärte den Entschluss wie folgt: “Am Ende lächelte er, wir hatten etwa eine Stunde lang geredet und er meinte: 'Also, was denkst du über den Song?’ Ich sagte: 'Ich liebe diesen Song, aber es ändert alles, wenn du darauf bist. Du bist der brillanteste und beschäftigteste Mann und ich werde diese Gelegenheit wahrscheinlich nie wieder bekommen, aber Hand aufs Herz: Ich denke nicht, dass dies das richtige Lied für uns ist.’ Ich fühlte mich sauschlecht, weil ich dachte, dass ich Nein zu Jay-Z gesagt hatte.”

Der dreifache Vater war erst schockiert und soll die Entscheidung am Ende verstanden haben. Stormzy fügte abschließend hinzu: “Ich hatte die Ehre, ihn später wiederzusehen und mich mit ihm zu unterhalten. Er sagte mir ins Gesicht, dass ich beherzt gehandelt hatte. Er konnte nicht glauben, dass ich das getan hatte.”

Eine Zusammenarbeit mit Beyoncé und ihrem Ehemann würde der britische Grime-Star im Übrigen nicht noch einmal ausschließen.