2019 ist fast vorbei, doch die Urlaubsplanung für’s nächste Jahr kannst Du bereits jetzt starten! Wir zeigen Dir, wie Du in 2020 sämtliche Brückentage geschickt nutzt, um Deine Urlaubszeit zu verdoppeln.

Brückentage 2020

Credit: Chen Mizrach / Unsplash

Die Urlaubsbrücke
Mehr Urlaub - weniger verbrauchte Urlaubstage: auch 2020 gibt es wieder einige Brückentage, die Deinen Reiseplänen massiv in die Karten spielen könnten. Wir geben Dir eine Übersicht, mit dessen Hilfe Du im nächsten Jahr das meiste aus Deinen Urlaubstagen herausholst!

Entspannt ins neue Jahr starten
Das Jahr 2020 beginnt direkt mit einer idealen Brücken-Woche. Da der Neujahrsfeiertag auf einen Mittwoch fällt, kannst Du Dir mithilfe von zwei Urlaubstagen gleich fünf freie Tage am Stück sichern - hierfür brauchst Du nur den Donnerstag und den Freitag der ersten Woche freizunehmen. In Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt bekommst Du sogar noch den darauffolgenden Montag frei - Heilige Drei Könige ist allerdings nur in diesen drei Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag.

Brückentage 2020 Frühling

Credit: Sorrawis Chongcharoen / Unsplash

Der perfekte Frühlingsurlaub
Während der Februar und März brückenfrei bleiben, bietet Dir der April die Möglichkeit, Deine Urlaubstage sogar zu verdoppeln. Grund dafür sind der Karfreitag am 10. sowie der Ostermontag am 13. April. So könntest Du Dir mit nur acht Urlaubstagen ganze 16 freie Tage am Stück für Deine Traumreise sichern. Außerdem kannst Du Dir zum Monatsende vom 27. bis 30. April vier Urlaubstage genehmigen, um neun Tage frei zu bekommen - der Tag der Arbeit fällt nämlich auf einen Freitag. Im Mai wartet schließlich die nächste kleinere Brücke: Mit Christi Himmelfahrt am 21., einem Donnerstag, bekommst Du mit nur einem Urlaubstag am anschließenden Freitag ein viertägiges Wochenende für einen spannenden Kurztrip - oder einfach zum Entspannen.

Brückentage 2020 Sommer

Credit: Toa Heftiba / Unsplash

Der Sommer ruft
Bereit für den großen Sommerurlaub? Durch den Pfingstmontag am 1. Juni kannst Du Dir die ganze Woche mit nur vier Urlaubstagen sichern. In einigen Bundesländern wartet in der darauffolgenden Woche außerdem Fronleichnam, welcher auf den Donnerstag fällt. Auch hier kannst Du Dich durch nur einen verbrauchten Urlaubstag auf ein doppeltes Wochenende freuen.

Den Winter überbrücken
Zu unserem Urlaubspech fallen einige Feiertage in 2020 auf einen Samstag oder Sonntag. Zumindest in Sachsen kann man am Mittwoch, 18. November noch den Buß- und Bettag nutzen, um aus vier Urlaubstagen neun zu machen. Im Dezember fällt der zweite Weihnachtsfeiertag ebenfalls auf einen Samstag - dennoch bekommst Du mit vier Urlaubstagen auf neun freie Tage am Stück. Mit weiteren vier Urlaubstagen in der kommenden Woche lässt sich das ganze sogar auf 16 freie Tage erweitern - denn Neujahr fällt 2021 auf einen Freitag. Viel Spaß bei Deiner Reiseplanung!