Zwei der erfolgreichsten K-Pop-Stars der letzten zwölf Monate wurden zu fünf- und sechsjährige Haftstrafen verurteilt, nachdem sie bewusstlose Frauen vergewaltigt und Videos der Aktionen in einem Gruppenchat veröffentlicht haben.

Choi-Jong-Hoon-jail-rape.jpg

Credit: Han Myung-Gu / GettyImages

Handschellen klickten
Diverse K-Pop-Stars sind nicht nur in Südostasien unglaublich beliebt, sondern konnten sich dank Vorreitern wie den sieben Mitgliedern von BTS oder der Girlgroup BLACKPINK in den vergangenen Monaten weltweit einen Namen machen und die internationalen Charts erobern. Acts, welche es tatsächlich geschafft und auf die Öffentlichkeit losgelassen werden, mussten mehrere Jahre ein Boot Camp überstehen und sind ausgebildete Künstler, die nicht nur singen und tanzen können, sondern auch unglaublich gut aussehen, ein Image pflegen und wissen, was sie in Interviews zu sagen haben.

Doch Anhänger von Südkoreas beliebtestem Genre werden nicht mehr von Skandalen verschont, sondern mussten vor kurzem erst Suizide von unter anderem zwei Sängerinnen verkraften, welche in der von Männern dominierten Welt nicht mehr zurechtkamen … Und nun wurden zwei weitere K-Pop-Stars wegen Sexualdelikten zu fünf- und sechsjährigen Haftstrafen verurteilt. Singer-Songwriter, DJ und Schauspieler Jung Joon-young war einer der gefragtesten Stars der K-Pop-Szene und konnte mit Singles wie “Spotless Mind” und “The Sense of An Ending” die Charts dominieren. Seinen Stand in der Gesellschaft hatte der mittlerweile 30-Jährige letzten Endes ausgenutzt und bewusstlose Frauen auf Partys vergewaltigt, heimlich Sexvideos von den Aktionen aufgenommen und jene anschließend ins Netz gestellt. Wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap und südkoreanische Zeitungen berichteten, hatte der zuständige Richter vor dem zentralen Bezirksgericht in Seoul den Sänger am Freitag, den 29. November 2019 der Sexualverbrechen für schuldig gesprochen und zu sechs Jahren verurteilt. Zusätzlich muss er 80 Stunden Kurse zur Prävention von sexuellem Missbrauch beiwohnen und wird sein Leben lang nich mehr mit Kindern arbeiten dürfen.

Jung-Joon-Young-rape-jail.jpg

Credit: ilgan Sports / GettyImages

Bestritt Vergewaltigungsvorwürfe
Choi Jong-hoon ist der zweite K-Pop-Star im Bunde, welcher zwischen 2007 und 2019 Frontmann der Gruppe F.T. Island und von Millionen von Fans gefeiert worden war. Im vergangenen März wurde der Online-Chat von den Behörden hochgenommen, in welchem Joon-young und Jong-hoon illegal aufgenommene Videos veröffentlicht hatten, die beim Geschlechtsverkehr mit verschiedenen Frauen aufgenommen worden waren. Kurz nachdem der Skandal ans Licht kam, wurde Choi von seinem Label gedroppt und von der Polizei verhaftet. Der Sänger wurde zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe wegen heimlicher Videoaufnahmen von Sexpartnerinnen verurteilt und muss ebenfalls an dem Therapieprogramm für Sexualstraftäter teilnehmen. Wie Jung hatte auch das ehemalige Mitglied der Boyband FT Island die Vergewaltigungsvorwürfe bestritten.

Laut der “The Korea Times” waren beide K-Pop-Stars ebenfalls an einer Gruppenvergewaltigung in 2016 beteiligt, bei welcher mehrere Männer bewusstlose Frauen missbraucht haben. “Jung und Choi haben ihren Status als K-Pop-Stars ausgenutzt, um die Opfer anzulocken, junge Frauen, die hofften, in der Unterhaltungsindustrie zu debütieren”, wurde der Richter zitiert.