Mit seinem zweiten Label möchte sich Kontra K auf die Förderung von Newcomern konzentrieren und neuen Künstlern eine Chance geben.

Kontra K

Credit: Frank Hoenisch / GettyImages

Erstes Signing
Fast genau vor zwei Jahren hatte Deutsch-Rapper Kontra K sein erstes eigenes Label gegründet. “Tag1er Records” wurde in Zusammenarbeit mit BMG - Kurzform für Bertelsmann Music Group - ins Leben gerufen und wird von dem deutschen Medienunternehmen promotet. Den ersten Act nahm er auch direkt unter Vertrag und droppte das Video für “Ich lass die Jungs nicht allein” mit Fatal & Rico. Passend dazu erklärte der aus Berlin stammende Rapper: "Ich bin nun an einem Punkt, an dem ich meine Erfahrungen weitergeben kann. Rico und Fatal waren von Anfang an dabei. Ich lass die Jungs nicht allein. Tag 1er Records startet heute.”

Neues Label
Mittlerweile hat sich Kontra K im Business mehr als nur einen Namen gemacht und kann vor ausverkauftem Haus in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz auf der Bühne stehen, alle vom Hocker hauen und Millionen von Streams im Monat generieren. Doch Maximilian Diehn, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, möchte viel mehr erreichen und vor allem anderen Künstlern eine Karriere ermöglichen, von welcher sie immer geträumt haben. Und genau aus diesem Grund hat der “Sie wollten Wasser doch kriegen Benzin”-Interpret ein zweites Musiklabel gegründet, welches sich “Die letzten Wölfe” nennt und sich auf Newcomer spezialisieren soll. Laut “Backspin” soll dieser Streich ein weiteres Mal in Kooperation mit BMG ins Leben gerufen worden sein und bereits den ersten Act angezogen haben. Baci, welcher sich aktuell mit Kontra auf Tour befindet und seine Shows eröffnet, soll seinen Vertrag bereits unterschrieben haben.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by @kontrak on

Zum Newcomer sagte der Rapper: “Ich konzentriere mich ein bisschen auf andere Künstler. Ich habe da jemanden sehr, sehr gutes gefunden, den ich jetzt aufbauen werde. Der heißt Baci, der junge Mann. Der singt und der singt auf jeden Fall einige Menschen an die Wand so, das ist sehr krass. Hätte man nicht gedacht, der hat nur gerappt vorher und auf einmal packt der ein Organ aus, was weit weg von allen anderen Genre-Künstlern dort ist.”

Hier geht’s zur Debütsingle von Baci: