Gerade erst ist der Startschuss der dritten und letzten Staffel von “4 Blocks” gefallen, schon nahm sich der Hauptdarsteller - Kida Khodr Ramadan - ein paar Minuten Zeit und beantwortete bigFM-Moderatorin Marlen einige Fragen.

Kida-Khodr-Ramadan-bigfm-Interview.jpg

Credit: Isa Foltin / GettyImages

“4 Blocks”
“Brüder” nannte sich die erste von insgesamt 19 Folgen der erfolgreichen Mafia-Serieneigenproduktion von TNT - "4 Blocks" -, welche am 8. Mai 2017 erstmals ausgestrahlt worden war und seither Millionen von Menschen den Atem nahm. Laut der “warnermediagroup” konnten die ersten beiden Staffeln via iTunes sogar so häufig an den Mann gebracht werden, dass sie zu den meistverkauften Serien des Jahres 2018 ernannt worden waren und somit Shows wie "The Big Bang Theory" oder "Game of Thrones" den Rang abgelaufen hatten. Natürlich haben sich die Produzenten und Drehbuchautoren, welche sich mit dem Leben eines arabischen Familienclans in Berlin befasst, nicht lumpen lassen und eine dritte Staffel in Auftrag gegeben.

Die ersten beiden Folgen konnten bereits im November 2019 ausgestrahlt werden und überzeugten Fans und Kritiker. Doch können Deutsch-Rapper Veysel, welcher in die Rolle von Abbas Hamady schlüpfte und sein TV-Debüt gab, und Kida Khodr Ramadan, welcher als Oberhaupt des arabischen Clans [Ali “Toni” Hamady] alle Geschäfte der Familie leitet, alle Supporter von “4 Blocks” einmal wieder vom Hocker hauen?

Exklusives Interview
Genau diese Frage durfte bigFM-Moderatorin Marlen niemand Geringerem als dem Hauptdarsteller Kida Khodr Ramadan stellen und plauderte im exklusiven Telefoninterview mit dem 43-Jährigen, welcher für seine Fähigkeiten im Januar 2018 mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler und im März 2018 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet worden war. Er selbst wird von seinen Fans auf der Straße erkannt, meist mit dem Serien-Namen “Toni” angesprochen und hat gelernt, wie er mit der Situation umzugehen hat.

“Ja auf jeden Fall hat es mein Leben verändert. Was es berufliche angeht - auch das Finanzielle na klar. Und die Figur gehört auf jeden Fall zu meinem Leben”, erklärte Ramadan, bevor Marlen den Schauspieler ein wenig über die Rolle ausfragte. “Inzwischen bin ich sehr froh, dass ich fertig bin mit den Dreharbeiten und es keine Staffel mehr gibt. Weil … Wegen dem Drehprozess hat es einen schon mitgenommen. […] Er hat sehr viele Facetten, die man spielen musste. Traurig, alleine, hart, sanft und so. Die anderen Figuren bei ‘4 Blocks’ hatten immer nur einen Strang und ich hatte so zehn Stränge, die ich durchziehen musste und die ich gut jonglieren musste.”

Obwohl Millionen von Fans der Serie darauf hoffen, dass sich die Drehbuchautoren, Regisseure und Schauspieler noch einmal für eine vierte Staffel zusammentun, müssen wir sie leider enttäuschen: Im exklusiven Telefoninterview mit Kida Khodr Ramadan wurde exakt dieses Thema noch einmal angesprochen. “Gibt es leider nicht”, sagte er abschließend. “Aber ich will daran gar nichts mehr ändern, weil ich … Jogi Löw hätte als Weltmeister aufhören müssen und wir hören als Weltmeister auf und das ist genau richtig. Wir lassen uns nicht auseinandernehmen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Kida Ramadan (@khodrkida) on

Rapper in TV-Show
Neben Ramadan ist Deutsch-Rapper Veysel ebenfalls als Hauptdarsteller in der Serie zu sehen und bekommt ab und zu Besuch von seinen Kollegen Gzuz, welcher den Charakter Frankie verkörpert, und arbeitete mit Massiv, welcher ebenfalls sein Schauspiel-Debüt als Latif Hamady feierte. “Bei der Schauspielerei ist es so, dass du etwas ablieferst, dann nach Hause gehst und erst Monate später weißt, ob das, was du da gemacht hast, gut oder schlecht war. Beim Rappen lieferst du ab, kannst es am selben Tag noch hören und dann direkt schauen, was du vielleicht noch ändern möchtest”, erklärte Massiv laut “ajoure-men” über seine Rolle in “4 Blocks”.