Nachdem Kanye selbst nicht in die Liste der Milliardäre aufgenommen worden war, schoss er gegen das Wirtschaftsmagazin Forbes und rechnet mit den Journalisten ab.

Kanye-West-speaks-on-stage-at-the-Kanye-West-and-Steven-Smith-in-Conversation-with-Mark-Wilson.jpg

Credit: Brad Barket / GettyImages

Nächster Ausraster in der Öffentlichkeit
Kanye West hat in seinem Leben viel erreicht, darüber braucht man sich gar nicht zu streiten. Er konnte nicht nur Reality-Queen Kim Kardashian von seinem Können überzeugen und kann vier Kinder mit ihr zeugen, er ist auch als Rapper, Modedesigner und neuerdings Hobby-Prediger mit seinem eigenen “Sunday Service” unterwegs und kann Millionen von Menschen um den Verstand bringen. Seine Kollaborationen mit dem deutschen Sportartikelhersteller adidas sind weltweit so gefragt wie nie und können bei Auktionen manchmal über 100.000 Euro einbringen. Doch wirklich zufrieden scheint West mit seinem Ansehen nicht zu sein und erklärte beim “Fast Company Innovation Festival” Mitte November 2019, dass er von dem Rankings vom Wirtschaftsmagazin Forbes nichts mehr halten würde, nachdem man ihn nicht in die Liste der Milliardäre aufgenommen hatte.

“Als ich mit 'Forbes' geredet habe, habe ich ihnen einen Beleg über 890 Millionen [Dollar] gezeigt, und sie nennen mich trotzdem nicht ‘Milliardär'. Allen Leuten, die es plump finden, wenn man sich selbst als Milliardär bezeichnet, sage ich: Ich ändere meinen Namen vielleicht für ein Jahr in 'Christian Genius Billionaire Kanye West’ [so viel wie: Christlicher Genie-Milliardär Kanye West], bis ihr alle kapiert, was das bedeutet … Ich werde mir ein Nummernschild damit anfertigen lassen.”

Die Journalisten von Forbes hatten den Rapper unterdes auf ein Vermögen von 240 Millionen Euro geschätzt, obwohl er 100 Prozent der Anteile an seiner adidas-Kollaboration “Yeezy” besitzen würde und jene vom Wirtschaftsmagazin auf 1,5 Milliarden Dollar geschätzt worden war. “Als wir Anfang 2019 Wests Vermögen betrachteten, haben wir es auf 240 Millionen Dollar geschätzt”, erklärte Forbes zum neuen Ranking und wird den Künstler dennoch nicht in eine andere Liste verfrachten.

Nachdem Kanye ein weiteres Mal Luft geschnappt hatte, fügte er ebenfalls hinzu, dass er sich auf die Präsidentschaftswahlen im Jahr 2024 vorbereiten wollen und noch immer nicht von seinem Glauben abgelassen hatte. Das anwesende Publikum lachte den Rapper aus, während er antwortete: “Warum lacht ihr? Wir könnten so viele neue Jobs kreieren!”

Yeezy aus Algen
Passend zu seiner kuriosen Rede beim “Fast Company Innovation Festival” in New York City erklärte Kanye West ebenfalls, dass er einen neuen Schuh vorstellen möchte und präsentierte den Crocs sehr ähnlich sehenden “Yeezy Clog”, welcher zum Teil aus Algen-Material bestehen soll und von Sneaker-Designer Steven Smith kreiert worden war.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by YEEZY MAFIA (@yeezymafia) on

75 Dollar soll der Treter kosten, welcher “Anfang 2020” auf den Markt kommen soll und in der Yeezy-Produktionsstätte im US-Bundesstaat Wyoming auf dem Band landen soll. Vor Ort hatte West Mitte 2019 ein riesiges Grundstück samt Luxus-Ranch erworben und lässt aktuell neue Lagerhallen errichten.