Den englischen Weihnachtsklassiker haben die beiden Superstars erfolgreich umgedichtet und wollen nun von der Geschichte ablenken, in welcher ein Mann eine Frau bedrängte.

John-Legend-L-and-host-Kelly-Clarkson-baby-its-cold-outside.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

#MeeToo
“Baby, It’s Cold Outside” ist eines der erfolgreichsten Weihnachtsklassiker der US-Geschichte. Der Song wurde von Frank Loesser im Jahr 1944 geschrieben, welcher seiner Frau Lynn Garland eine Überraschung bereiten wollte. Selbst vom Glee-Cast wurde das Stück neu aufgeführt und schaffte es in 2010 und 2011 ein weiteres Mal in die US-amerikanischen Charts, bevor sich der Radiosender “Star 102 Cleveland” gegen die Ausstrahlung von “Baby, It’s Cold Outside” entschieden und das Lied aus dem Programm genommen hatte. Laut dem “friday-magazine” sei der Weihnachtsklassiker “zu sexistisch und latent sexuell übergriffig”. Das Radio-Duo Jen und Tim erklärte Ende 2018 ihre Entscheidung wie folgt: “Viele unserer Hörerinnen und Hörer haben sich darüber beschwert, dass wir, wenn wir diesen Song spielen, die Handlung darin unterstützen. Darauf wollen wir eingehen.”

Und tatsächlich: Übersetzt lautet es im Text des Duetts (nachfolgend mit 1 und 2 beschrieben):

1: “Ich kann wirklich nicht bleiben"
2: “Zier dich nicht so”
1: “Was ist in diesem Getränk?”
1: “Ich möchte nein, nein, nein Sir sagen”
2: “[Hast du] ein Problem damit, wenn ich näher komme?”
1: ”Du bist wirklich aufdringlich"
2: ”Ich nenne es opportunistisch"

Neuauflage von Legend und Clarkson
Damit wir auf das Weihnachtslied in diesem Jahr nicht verzichten müssen, haben sich zwei US-Superstars hingesetzt und eine Neuauflage von “Baby, It’s Cold Outside” erarbeitet. John Legend und Kelly Clarkson haben sich demnach Gedanken gemacht, den Text umgedichtet und unter anderem folgende übersetzte Zeilen gesungen:

1: “Was werden meine Freunde denken?”
2: “Ich denke, sie sollten sich freuen”
1: “Wenn ich noch einen Drink habe?
2: “Es ist dein Körper und deine Entscheidung”

Wann der eigentliche Song auf den Markt kommt, wurde unterdes noch nicht offiziell bestätigt.