Nachdem Miley Cyrus via Instagram gegen ihre Ex-Lover Liam und Kaitlynn geschossen hatte, wird sie für ihre Kommentare bezüglich ihrer Sexualität kritisiert und verärgerte Millionen von Fans.

-Miley-Cyrus-diss-Liam-Hemsworth-LGBTQ.jpg

Credit: Jamie McCarthy / GettyImages

Klare Worte
Dass Miley Cyrus schon lange kein Blatt mehr vor den Mund nimmt, ist nichts Neues mehr. Mit ihrem Ex-Ehemann Liam Hemsworth hatte sie bereits abgerechnet und holte mittlerweile scheinbar noch einmal zum Rundumschlag aus, teilte aus und thematisierte ebenfalls die Beziehung zu TV-Sternchen Kaitlynn Carter.

“Es gibt gute Typen da draußen, Leute. Gebt nicht auf. Ihr müsst nicht homosexuell sein. Es gibt gute Typen mit Schw*nzen da draußen, man muss sie nur finden. Ihr müsst einen Schw*nz finden, der kein Schw*nz ist”, startete Miley Cyrus ihre Attacke im Live-Stream auf Instagram und redete nicht mehr um den heißen Brei. Vor allem aber lobte sie ihren eigenen Freund Cody und sagte über den Australier: “Ich habe immer gedacht, ich müsse lesbisch sein, weil ich alle Typen für bösartig hielt, aber das stimmt nicht. Es gibt gute Menschen da draußen, die zufälligerweise einen Schw*nz haben. Ich habe bislang nur einen von ihnen kennen gelernt, und er ist gerade live hier.”

Millionen von Fans, welche der LGBTQ-Community angehören, hatte Miley mit solchen Aussagen verärgert. Doch zum Zeitpunkt des Live-Streams hatte sie es selbst wohl nicht begriffen …

Nachdem der Chat zu Ende war und die “Can’t Be Tamed”-Interpretin verstanden hatte, dass sie einige Supporter enttäuscht hatte, versuchte sie sich mehr oder weniger zu entschuldigen und schrieb folgende Zeilen nieder: “Ich habe nur Scheiße über solche Typen geredet. Doch lasst mich eines klarstellen: DU SUCHST dir deine Sexualität nicht aus. Du wurdest so geboren. Es war immer eine meiner Prioritäten, die LGBTQ-Community, zu welcher ich selber gehöre, zu beschützen.” Auf fügte Miley einen Regenbogen-Emoji hinzu ...

Na, ob sie damit die Wogen geglättet hat?!