Obwohl Loredana aktuell ihr Debütalbum “King Lori” im kompletten deutschsprachigen Raum promotet, hat sie sich Zeit genommen und uns einen Besuch abgestattet.

bigFM-Deutschrap-rasiert-Loredana-Credit-William-Krause-00006.JPG

Credit: William Krause / bigFM

Musik und negative Schlagzeilen
Seitdem Loredana Zefi am 15. Juni 2018 ihre Debütsingle “Sonnebrille” releast hatte und damit in Österreich eine Goldene Schallplatte überreicht bekommen hatte, geht es für sie rund. Das zweite Lied - “Bonnie & Clyde” - war mit Ehemann Mozzik erarbeitet und drei Monate später gedroppt worden, konnte 215.000 Mal an den Mann gebracht werden und sollte nur ein Vorgeschmack sein auf alles, was noch kommen mag.

Mit dem Track “Labryinth” läutete Loredana schließlich ihre Promo-Phase für ihr Debütalbum “King Lori” ein, welches als erst von fünf Singles präsentiert worden war und ebenfalls in Deutschland, Österreich und der Schweiz punkten konnte. Die dazu passende LP haute am Ende alle aus den Socken, wurde Mitte September 2019 veröffentlicht und erreichte bei uns Rang drei und in unseren beiden Nachbarländern das silberne Podest.

Doch nicht nur mit “King Lori” konnte die deutschsprachige kosovarische Rapperin und Influencerin aus der Schweiz Schlagzeilen schreiben: Im Mai 2019 wurde sie von der Kantonspolizei vorübergehend festgenommen und musste sich vor Gericht verantworten. Man warf der Musikerin vor, eine Dame namens Petra betrogen und um umgerechnet 547.000 Euro gebracht zu haben … Im Anschluss daran gab sie eine Pressekonferenz, gab ihren Teil der Geschichte von sich und sagte alle Festival-Auftritte für’s Jahr 2019 ab. Stattdessen promotete sie auch weiterhin ihre Musik und läutete mit dem Track “Labryinth” Loredana schließlich ihre Promo-Phase für ihr Debütalbum “King Lori” ein, welches als erst von fünf Singles präsentiert worden war und ebenfalls in Deutschland, Österreich und der Schweiz punkten konnte. Die LP, welche letzten Endes Mitte September veröffentlicht worden war, schaffte es auf Platz drei in Deutschland und Rang zwei in Österreich und der Schweiz.

Warum ein King?!
Obwohl Loredana aktuell ihr Debüt im kompletten deutschsprachigen Raum promotet, hat sie sich dennoch einige Minuten Zeit genommen und unserer bigFM-Rubrik “Deutschrap rasiert” einen Besuch abgestattet. Moderator Reece fühlte der Musikerin auf den Zahn und wollte unter anderem wissen, warum sie dich König und nicht Königin nennen würde. Daraufhin sagte die Schweizerin: “Ja, warum? Was denkst du warum?! […] Vielleicht auch [wegen dem Boss-Move] und weil wahrscheinlich jemand anders schon in Deutschland die Queen ist - keine Ahnung wer. Aber ich würde gerne eine Frau die Krone zu kriegen überlassen. Ich finde auch King viel krasser als ne Queen. Das ist der King. Da kommt einfach keiner ran - keine Queen, keine Prinzessin, kein Prinz.”

Auf die Frage, ob sie mit ihrem Debütalbum zufrieden ist, sagte die Rapperin: “Ne, mega. Natürlich kann ich nicht alles jetzt wieder reinziehen, weil ich die Lieder davor schon irgendwie sechs Monate zuvor schon Non-stop gepumpt habe … aber ich mag das Album und es nicht ein Album, wo ich nach einem Jahr sagen würde: ‘Okay, das ist ein scheiß Album.’ Also ich hab’ mir da schon echt die Mühe gegeben, sodass ich sagt habe: ‘Okay, wenn ich das nach zehn Jahren hören würde, dann würde ich mich nicht dafür schämen oder so.’ Weißt du? [sic]”

Was Loredana über ein Leben on Tour mit ihrer Tochter, "welche häufiger beim Babysitter ist" als bei ihr selbst, ihren Erfolg, ihre Lieblingsrapperin Juju und Shirin David zu sagen hat, erfährt Du in der neuesten Episode von “Deutschrap rasiert”: