Obwohl einige der derzeit gefragtesten Rapper im Game einen Nummer-eins-Hit nach dem anderen releasen, hatten sie in ihrer Jugend keine Zeit mit Hausaufgaben verschwendet und stattdessen die Schule geschmissen …

RAF_Camora_Bonez_MC-Rock_am_Ring_2019_bigFM11.JPG

Credit: William Krause / bigFM

Erfolgreicher als die Beatles
Was haben Capital Bra, Bonez MC, Haftbefehl und Kay One gemeinsam? Richtig, sie sind nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz unglaublich angesagt und haben bereits mehrere Nummer-eins-Singles und Alben gedroppt, sondern haben auch allesamt ihre akademische Ausbildung abgebrochen und können nicht einmal einen Schulabschluss ihr Eigen nennen. Doch nehmen wir jene Rapper einmal genauer unter die Lupe.

Vladislav Balovatsky ist der aktuell gefragteste deutschsprachige Künstler und hört auf den Alter Ego Capital Bra. In seiner Jugend hatte der Berliner Rapper mit russischen und ukrainischen Wurzeln keine Lust auf eine schulische Ausbildung, war im kleinkriminelle Milieu zu Hause und musste letzten Endes dank seiner Straftaten mehrfach in der Justizvollzugsanstalt einchecken. Wie sein Künstlername verrät, versuchte der in Sibirien geborene 24-Jährige schon damals Geld zu verdienen und erklärte gegenüber “Juice”: “Entweder du machst hier Sport, Musik oder bekommst Hartz IV. Wenn es mit Musik nicht klappt, mache ich eben wieder Sachen auf der Straße, Bra.”

Passend zu jenem Geständnis schmiss er schließlich die Schule und machte sich im Game einen Namen. Sein Bankkonto müsste mittlerweile schon fast platzen, mit seinen 15 Nummer-eins-Singles brach Capi einen vor 50 Jahren aufgestellten Beatles-Rekord in Deutschland und auch sonst kann man den "Tilidin"-Rapper nicht mehr stoppen.

Bereut sein damaliges Verhalten
Kenneth Glöckler, besser bekannt unter dem Künstlernamen Kay One, wird am 7. September 2019 seinen 35. Geburtstag feiern und blickt auf eine turbulente Jugend zurück. Als zweiter von drei Söhnen eines Deutschen und einer Filipina wuchs der “Rich Kidz"-Interpret in Ravensburg auf und hat häufiger die Schule geschwänzt. Im Interview mit “BRAVO” erklärte er, dass er vor allem mit seinen Lehrern nie klargekommen war. “Sie haben mich ausgelacht und gesagt: ‘Du wirst es nie schaffen, aus Dir wird nie etwas.’ Aber das war mir egal. Ich konnte sie nicht leiden und sie mich nicht. Ich war total frech, habe mich nur mit ihnen gestritten, die Klassenarbeiten versäumt und hatte schlechte Noten.”

Am Ende verließ Kay One mitten im Halbjahr die Bildungsanstalt und soll stattdessen “seinen Lamborghini auf dem Schulhof geparkt” haben. Der Musiker würde die damalige Entscheidung mittlerweile bereuen und wünschte sich, den Schulabschluss gemacht zu haben …

Flucht nach Istanbul
Aykut Anhan wurde als Sohn türkeistämmiger Eltern im hessischen Offenbach geboren, brach schon früh die Schule ab und versuchte mit Visa Vie an die damalige Zeit zu plaudern: “Ganz ehrlich, ich kann mich gar nicht mehr an die Schule erinnern - obwohl doch, so ein paar Tage. Ich war ja in der sechsten Klasse in der Förderstufe, dann bin ich auf die Realschule gegangen - ein Jahr, ach ne, ein halbes Jahr - und dann bin ich direkt auf die Haupt[schule gewechselt]. Und dann ohne Abschluss abgegangen auf jeden Fall.”

Auch redete über besagten Tag in der siebten Klasse, an welchem er “so krasse Lunten gebaut hatte in der Pause” und jenen mit “einem neuen Schüler namens Mark durchgezogen” hatte. Im Unterricht war Hafti dann direkt eingeschlafen und musste nach der Stunde bemerken, dass sein Kumpel “nach Hause geschickt worden war, weil er total stoned war”.

Seiner Karriere hat der Abgang nach der jener Erfahrung im Übrigen keinen Abbruch getan. Stattdessen konnte sich der Rapper schon früh in der Szene etablieren und mit seinem letzten Album “Der Holland Job" die Spitze der Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz einnehmen.

Millionär ohne Abschluss
Der vierte im Bunde der erfolgreichen Rapper ohne Abschluss ist Bonez MC. Das Mitglied der 187 Strassenbande soll ebenfalls ohne Qualifikationen im Leben einiges erreicht haben und konnte sich schon früh im Game einen Namen machen. Während einige deutschsprachigen Medienvertreter erklärten, dass der “Palmen aus Plastik”-Interpret mit einem Notendurchschnitt von 3,6 die Hauptschule verlassen haben soll, kann man den aus Hamburg stammende Künstler auf seinem Track “Ich liebe es” folgendes rappen hören:

“Mein Leben geht auf und ab wie ein Blasebalg
Mein Name Bonez, ich bin 21 Jahre alt
Ich hab' kein'n Schulabschluss, doch Ahnung von Sex
Und zurzeit keine Arbeit, momentan nur mein'n Rap, yo”

Ob Johann “John” Lorenz Moser in den vergangenen 13 Jahren erneut die Schulbank gedrückt und ein Zeugnis erhalten hat, ist nicht bekannt.