Mit rund drei Milliarden generierten Streams ist der US-Amerikaner einer der gefragtesten Künstler der USA. Doch was macht ihn so besonders?

-Rapper-Trippie-Redd-attends-Lil-Waynes-36th-birthday-party.jpg

Credit: Jerritt Clark / GettyImages

Wer ist Trippie Redd?
Michael Lamar White II wurde am 18. Juni 1999 in Canton, Ohio geboren und wurde von seiner Mutter im Alleingang erzogen, da sein Vater im Gefängnis saß. Im Alter von 14 schrieb er erstmals eigene Texte und nahm seine ersten Tracks auf, welche der US-Amerikaner ins Netz stellte und kleinere Erfolge verzeichnen konnte. Nachdem er seinen Realschulabschluss in der Tasche hatte, setzte White alles auf eine Karte, zog nach Atlanta, legte sich den Künstlernamen Trippie Redd zu und unterschrieb seinen ersten eigenen Plattenvertrag.

Zusammen mit unter anderem Juice WRLD, Young Thug, Lil Yachty, XXXTentacion und Travis Scott konnte der tätowierte Künstler in den internationalen Charts landen und sich im Business einen Namen machen. Doch was macht ihn so besonders?

Im Interview mit “Noizz” beschrieb sich der mittlerweile 20-Jährige wie folgt: “Stell dir ein Kohlkopf-Kind vor. Mit Twizzlers (Anm.d.Red.: rote, länglich gedrehte Weingummis), Gesichtstattoos und Hai-Zähnen. Wenn du in mein Gesicht blickst, dann siehst du zuerst eine rote 14 in der Mitte meines Kopfes, darunter einer schwarze 8. Danach "Love Scars" unter meinem linken Auge und eine richtig fette tätowierte Narbe unter meinem rechten. Vielleicht wirke ich ein bisschen böse, aber auch nur ein bisschen, weil ich lächele. Wenn du in meine Augen blickst, dann siehst du sowohl Trauer als auch Glück. Und so klingt auch meine Musik.”

Und das kann sich hören lassen: Am Freitag, den 9. August 2019 veröffentlichte Trippie Redd seine zweite CD “!”, auf welcher er unter anderem mit Playboi Carti, The Game und Lil Baby kollaborierte. Auch Murda Beatz und Diplo standen ihm als Produzenten zur Verfügung, welche er selbst feierte. “Der Sound vom nächsten Album wird crazy. Meine Melodien sind der Hammer. Die Beats auch. Das Album flowt einfach hammer. Alles klingt ein bisschen anders, aber supercrazy.”

Die komplette Emo-Rap-LP kannst Du Dir hier einmal reinziehen:

So entsteht seine Musik
“Obwohl ich schon immer wusste, dass ich singen kann, habe ich eigentlich nie wirklich gesungen. Das kam erst, als ich wirklich angefangen habe, Musik zu machen. Ich singe auch jetzt nur im Studio oder bei Performances. Oder im Auto, wenn ich meine Musik höre. Meine Melodien improvisiere ich im Studio. Ich versuche, einfach coole Sachen zu summen, immer und immer wieder. So lange, bis ich was summe, was wirklich crazy klingt. Dann leg ich Worte drunter und nehme auf”, erklärte Trippie Redd gegenüber “Noizz” und fügte abschließend hinzu: “Ich höre übrigens nur meine eigene Musik, oder wenigstens so viel es geht. So kann ich meine Kunst studieren und besser werden.”