Fast ein Jahrzehnt hatte sich die “High School Musical”-Schauspielerin und Musikerin aus dem Business zurückgezogen und meldete sich nun mit einer neuen LP zu Wort.

Ashley-Tisdale-attends-the-Republic-Records-Grammy.jpg

Credit: Vivien Killilea / GettyImages

Erfolgreich dank Disney-Film
Ashley Tisdale konnte sich schon in ihrer Jugend einen Namen machen, nachdem sie unter anderem für die Disney-Serie “Hotel Zack & Cody” in die Rolle der Maddie Fitzpatrick schlüpfte und Millionen von Menschen um den Verstand brachte. Der internationale Durchbruch gelang der US-Amerikanerin schließlich als Sharpay Evans in der “High School Musical”-Trilogie. Neben ihren schauspielerischen Talenten konnte sie in den Streifen ebenfalls von ihrer musikalischen Seite überzeugen und schließlich einen Plattenvertrag bei Warner Bros. Records unterzeichnen. “Headstrong” und “Guilty Pleasure” hießen die ersten beiden LPs, welche in den Jahren 2007 und 2009 releast worden und ebenfalls live zum Besten gegeben worden waren. Doch dann zog sich Tisdale aus dem Rampenlicht zurück und stand ebenfalls für keine weiteren TV-Filme mehr vor der Kamera …

Neustart ihrer Karriere
Nachdem Ashley von diversen Fans gebeten worden war, weitere Lieder aufzunehmen, eröffnete sie einen YouTube-Channel und lud in den vergangenen drei Jahren einige Coverversionen von internationalen Hits ins Netz. Doch das reichte der mittlerweile 34-Jährigen nicht mehr: Statt sich weiterhin an der Diskografie von anderen Künstlern zu bedienen, schrieb Tisdale weitere Lieder und kündigte ihr Comeback an. “Voices in My Head" war ihre erste Singleauskopplung seit “Crank It Up” aus 2009 und promotete ihr drittes Album “Symptoms”.

Musikerin ist endlich frei
“Symptoms” wurde Anfang Mai 2019 veröffentlicht und mag es vielleicht nicht in die Top 100 von Amerika geschafft haben, stolz auf das Werk ist Ashley dennoch und sagte aus, dass sie dank des Albums endlich frei sei, über ihre mentale Gesundheit reden und anderen Menschen damit helfen kann. “Andere Leute zu unterstützen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht so allein sind, ist etwas, das ich liebend gerne tun wollte. Ich wollte Mädchen und jungen Frauen dabei helfen, sich wohl zu fühlen und zu wissen, das es in Ordnung ist, Fragen zu stellen”, erklärte die 34-Jährige gegenüber dem “US weekly”-Magazin. “Es gibt ein Gefühl der Erleichterung sagen zu können: 'Ich habe das Gefühl, mich selbst gefunden zu haben.’ Ich denke, dass ich mich wirklich das erste Mal selbst kennengelernt habe, als ich all diese Dinge über mich realisiert habe.”

Ihre mentalen Probleme, Angstzustände und Depressionen hat Tisdale auf “Symptoms” verarbeitet: