Bevor Juju im Herbst 2019 in ihre ausverkaufte “Bling Bling”-Tour  starten wird, stattete sie uns einen Besuch ab und plauderte über ihr Debütalbum, Performances auf Festivals und US-Rapperin Cardi B.

bigFM-Deutschrap-rasiert-Juju-Credit-William-Krause-00005.jpg

Credit: William Krause / bigFM

Wer ist Juju?
Judith Wessendorf, besser bekannt unter ihrem Alter Ego Juju, ist eine 26 Jahre alte Berlinerin, welche bereits als Jugendliche die Liebe zum Rap entdeckte. Nach einem Batte in der "RBA" - Abkürzung für Reimliga Battle Arena - traf sie auf Nura und gründete das Duo SXTN. Das releaste Debütalbum “Leben am Limit” schlug ein wie eine Bombe, die beiden Singleauskopplungen “Bongzimmer” und “Von Party zu Party” konnten sich ebenfalls in den deutschen Charts etablieren. Letzteres Stück wurde sogar nach 200.000 verkauften Einheiten mit einer goldenen Schallplatte ausgestattet und war nur der Anfang einer erfolgreichen Karriere.

Ende von SXTN, Anfang von Juju
Fünf Jahre lang zogen Nura und Juju gemeinsam durch die Szene, bevor sie erneut getrennte Wege gingen und letztere Rapperin folgendes Statement veröffentlichte: “Weil so EXTREM viele gefragt haben, werde ich ehrlich zu euch sein. Nura und ich haben schon länger keinen Kontakt mehr und auch im Sommer waren wir nur noch auf den Festivals zusammen und in der Woche hat jeder sein eigenes Ding gemacht. Ich möchte mich jetzt auf meine eigene Musik konzentrieren. Habe endlich ein nices Studio gefunden und mein Album angefangen. Ich feier alles, was Nura bis jetzt an Songs rausgehauen hat und wünsche ihr, dass sie weiterhin erfolgreich ist und ihr Ding durchzieht!”

Und zu wenig versprochen hatte die 26-Jährige nicht: Im Alleingang droppte sie in den vergangenen vier Monaten bereits Singles wie “Hardcore High”, “Bling Bling” und “Hi Babe”, wobei die Kooperation mit Henning May unter dem Titel “Vermissen” ebenfalls releast worden war und direkt an die Spitze der deutschen Charts schnellte, und konnte alle überzeugen. Auch das dazu passende Musikvideo wurde bereits veröffentlicht und konnte bis zum redaktionellen Zeitpunkt unglaubliche 22,5 Millionen Klicks generieren:

Zu Gast bei bigFM
Am 14. Juni 2019 präsentierte Juju schließlich ihr langersehntes Studioalbum “Bling Bling” und stattete bigFM-Moderator Reece, bevor sie im Herbst in ihre gleichnamige bereits ausverkaufte Konzertreise starten wird, einen Besuch ab. In der bigFM-Rubrik “Deutschrap rasiert” plauderte die Rapperin über die vergangenen Monate und ihren aktuellen Gefühlszustand. “Ja, läuft gut. Ich freue mich. Das Album kommt gut an. Ich bin glücklich, stolz, zufrieden. […] Ich wollte einfach, dass jeder Song irgendwie so gut ist - weißt du? Anstatt mehr zu machen, wo viele dann Scheiße sind. Wozu? Also habe ich [zwölf Lieder gemacht]. Ich wollte, dass man es sich komplett durchhören kann und [es] nicht langweilig wird”, erklärte Juju und antwortete auf die Frage, wie sich ihr Leben als Soloact verändert hat, folgendes: “Ach eigentlich ganz gechillt, ich fand’s eigentlich ganz cool. Ich habe zwei Festival gemacht - beim Love Music Festival und beim Donau-Festival in Wien. Das war ganz geil. Die nächsten sind Frauenfeld und Splash! - darauf freue ich mich schon seit Monaten. [Bei Events] gucke ich mir gerne Sachen an. Bei den letzten Festivals waren jetzt nicht so viele Künstler, die ich mir angucken konnte oder sie kannte.”

Beim Openair Frauenfeld, welches zwischen dem 11. und 13. Juli 2019 in der Schweiz stattfinden wird, wird sich die Musikerin garantiert einige “Künstler wie Travis Scott oder so” anschauen und ist dennoch ein wenig enttäuscht, dass US-Rapperin Cardi B an einem anderen Tag performen wird. Eine Kollaboration mit ihr könnte sie sich definitiv vorstellen und gestand: “[Eine Zusammenarbeit?] Klar, warum nicht?! Sie ist überkrass - crazy girl. Frauen-Power - das muss man zwar nicht mehr so betonen, ab und zu mal so. Ich meine, es gibt jetzt auch voll viele Rapperinnen hier in Deutschland - richtig geil.”

Welche Acts Juju ebenfalls noch feiert, was Bushido, Kool Savas und die Website Myspace damit zu tun haben, erfährst Du in der “Deutschrap rasiert”-Edition mit der Berliner Rapperin: