Statt nur im Tonstudio zu stehen und Nummer-eins-Hits aufzunehmen, stemmt Capital Bra ebenfalls Gewichte und überzeugt seine Fans mit einem durchtrainierten Body.

Capital Bra

Credit: Pressefoto

Video sorgte für Aufregungen
Zu Beginn seiner Karriere war Capital Bra ein schmaler und unbekannter Rapper, welcher eher mit seinen Lines und Beats als mit seinem Aussehen für Aufmerksamkeit sorgen konnte. Mit diversen Musikvideos wie “One Night Stand”, “Prinzessa” und “Cherry Lady” brachte er schließlich ein bisschen Schwung in seine Karriere, ließ sich von halbnackten Mädels begrapschen und sorgte für Millionen von Klicks. Doch mit den Nummer-eins-Hits und dem dazugehörigen Erfolg verbrachte Vladislav Balovatsky, so sein bürgerlicher Name, ebenfalls mehr und mehr Zeit im Fitnessstudio und präsentierte sich beim Schwitzen.

Seine Fans brachte der Berliner Rapper ebenfalls zum Ausrasten, nachdem jene die neue Visualisierung seiner Single “Tilidin” mit Samra erblickten und erahnen konnten, dass ihr Bratan einiges an Muskelmasse zugenommen hatte. Unter seinem Pullover, welchen er gekonnt präsentierte, versteckten sich einige Überraschungen, die Du Dir hier einmal selber anschauen kannst:

Rapper oben ohne
Capital Bra reicht es jedoch nicht, dass ihn seine Fans in Klamotten sehen. Um jenen einen wundervollen Start in den Tag zu wünschen, veröffentlichte er erstmals ebenfalls einen Schnappschuss aus dem Gym, in welchem er seinen strammen Sixpack präsentierte. Auch seine Arme und Beine sehen muskulöser aus, was 3,3 Millionen Follower erfreute:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Capital Bratan (@capital_brx_fan) on

Und während er den aktuellen Rummel um seine Person selbst genießt, macht der Deutsch-Rapper direkt auf sein neues Projekt aufmerksam. Seine Nummer-eins-LP “Berlin lebt” soll schon bald ein Follow-up bekommen, welches der Bratan mit seinem Kumpel Samra erstellt. Die ersten Singles wurden auch schon ausgekoppelt und machten Capi zum erfolgreichsten Musiker in Deutschland. Mit “Tilidin” schaffte er es demnach zum 15. Mal an die Spitze der Charts und konnte zuvor bereits den Rekord der Beatles knacken, welche zwischen 1964 und 1969 “lediglich” elf Tracks auf Platz eins positionieren konnten.

Herzlichen Glückwunsch!