Vor sechs Monaten trennte sich die “Thank You”-Interpretin von ihrem langjährigen Freund Max von Helldorff und sprach nun erstmals öffentlich über das Liebes-Aus.

Max-von-Helldorff-and-Lena-Meyer-Landrut-during-the-Dreamball-2018-.jpg

Credit: Franziska Krug / GettyImages

Er war “der Eine”

“Vielen Dank Max für diesen Tag, die vergangenen Jahre und unsere gemeinsame Zukunft.”

“Du bist schon immer der Eine gewesen.”

“Wenn ich an dich denke, bin ich voller Freude und fühle mich geborgen und sicher. Du bist etwas Besonderes und ich bin so gespannt, was das neue Jahr für dich bringen wird.”

Diese drei Aussagen tätigte Sängerin Lena Meyer-Landrut in den vergangenen Monaten und Jahren und veröffentlichte zu jenen liebevollen Worten Bilder mit ihrem damaligen Freund, Max von Helldorff. Doch wirklich für immer schien die Beziehung nicht gewesen zu sein, stattdessen gab die “Thank You”-Interpretin Anfang 2019 bekannt, dass sie erneut als Single unterwegs sei und die gemeinsame Zeit mit ihrem Ex dennoch nicht missen möchte: “Bevor es von der Presse thematisiert oder anderweitig nach außen getragen wird, möchte ich euch hier kurz mitteilen, dass Max und ich nicht mehr zusammen sind. Ich bin für die letzten 8 Jahre unglaublich dankbar und freue mich all das mit in eine neue Zukunft nehmen zu können. Ich möchte euch und vor allem die Medien bitten meine und insbesondere Max’ Privatsphäre zu schätzen und zu schützen. Alles in Liebe [sic]”
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

It has always been you . . . by @paulripke

A post shared by Lena (@lenameyerlandrut) on

Spricht erstmals über die Trennung
Gut sechs Monate sind seither vergangen, bevor sich Lena erneut ein Herz gefasst und über die Trennung gesprochen hatte. Via Instagram öffnete sie sich ihren Fans, war unglaublich emotional und erklärte unter Tränen, dass ihr neuer Song “Love” vom Liebes-Aus mit ihrem langjährigen Freund Max inspiriert worden war. “Vielleicht trifft man ja noch mal jemanden, wo man das noch mal glaubt. Weil ich wirklich dachte, dass es für immer ist”, sagt die Musikerin in dem Videoausschnitt und fügte hinzu: “Und es tut mir auch leid. Es tut mir richtig leid, weil ich es ja nicht geplant habe.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Only Love,L

A post shared by Lena (@lenameyerlandrut) on

Lässt den Kopf nicht hängen
Um ihr aktuelles Album “Only Love, L” auch weiterhin promoten zu können, gab Lena abschließend folgende Einsicht von sich: ”Es gab ehrlich gesagt viele schwere Zeiten und das nicht nur beruflich, sondern auch privat, aber irgendwie sind die schweren Zeiten dann doch die guten Zeiten. Ich weiß auch nicht, irgendwie ist alles für irgendwas gut und alles kann man irgendwie dann zum Guten drehen. Ich glaube auch, dass die schweren Zeiten wichtig und essenziell sind, vielleicht sogar unbedingt notwendig für Kunst.”